Börse Frankfurt: Dax rührt sich vor Eröffnung kaum

Börse Frankfurt: Dax rührt sich vor Eröffnung kaum

, aktualisiert 12. August 2016, 07:43 Uhr
Bild vergrößern

Der Dax steuert Richtung 11.000 Punkte.

Quelle:Handelsblatt Online

Nach dem Jahreshoch am Vortag lassen es die Dax-Anleger ruhig angehen. Vor Börseneröffnung rührt sich das Barometer kaum vom Fleck. Für gute Stimmung könnten jedoch die US-Börsen sorgen.

DüsseldorfDie Dax-Anleger scheinen wieder in Kaufstimmung zu sein. Am Donnerstag schloss der Index bei 10.742 Punkten auf Jahreshoch, nachdem er bereits am Dienstag über 10.700 Punkte geklettert ist. Die 11.000-Punkte-Marke scheint nicht mehr weit entfernt. Womöglich werden die Anleger den Dax mit einem Plus ins Wochenende verabschieden wollen. Eindeutig ist das aber noch nicht, denn vorbörslich bewegt sich der Index kaum.

Für gute Stimmung in Frankfurt könnten die US-Börsen sorgen. Anzeichen für eine Belebung der US-Konjunktur haben die Wall Street am Donnerstag auf Rekordjagd geschickt. Vor allem besser als erwartet ausgefallene Bilanzzahlen von Einzelhändlern hoben die Stimmung. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,6 Prozent im Plus bei 18.613 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,5 Prozent zu auf 2186 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte ebenfalls 0,5 Prozent auf 5228 Punkte. Alle drei Indizes erreichten Rekordwerte.

Anzeige

Die Börsianer scheinen den Rekorden jedoch kritisch gegenüber zu stehen. Randy Frederick, Chefhändler bei Charles Schwab, zeigte sich davon überrascht. „Wir haben so ziemlich den Gipfel erreicht und sollten uns eigentlich seitlich bewegen.” Andere Händler zeigten sich zuversichtlich, dass von den Notenbanken kein Störfeuer kommt. „Es sieht so aus, als ob die US-Märkte so lange steigen, bis meine Tochter, die jetzt drei Jahre alt ist, mit der Schule fertig ist”, sagte Investmentspezialist Erik Wytenus von J.P. Morgan Private Bank.

In Japan griffen die Anleger zu – der rekordträchtigen Wall Street sei Dank. Der Tokioter Leitindex Nikkei der 225 führenden Werte notierte zum Mittagshandel 0,7 Prozent höher bei 16.856 Punkten. Damit wird der Index auch auf Wochensicht ein Plus verbuchen. Der breiter gefasste Topix gewann 0,3 Prozent auf 1319 Zähler.

Auf der Terminliste stehen jede Menge Konjunktur-Bekanntmachungen. Unter anderem werden Zahlen zum deutschen Bruttoinlandprodukt, den Verbraucher- sowie den Großhandelspreisen öffentlich. Ebenfalls bekannt wird die erste Schätzung des Bruttoinlandsprodukts und der Industrieproduktion der Euro-Zone.

Für Enttäuschung dürfe die chinesische Wirtschaft sorgen. Wie neueste Daten des Statistikamtes am Freitag zeigten, fiel das Wachstum bei den Anlageinvestitionen auf den niedrigsten Stand seit mehr als 16 Jahren. Von Januar bis Juli legte es lediglich um 8,1 Prozent zu und blieb damit hinter den Erwartungen der Analysten von 8,8 Prozent zurück. Von Januar bis Juni hatte das Plus noch neun Prozent betragen. Das ist bereits der dritte Monat in Folge, in dem die Anlageinvestitionen, die in der Vergangenheit ein entscheidender Wachstumsfaktor waren, weniger als zehn Prozent zulegten.

Auch ein paar Unternehmensbilanzen stehen auf dem Programm der Anleger. So lassen sich unter anderem Deutsche Wohnen, Talanx, die Deutsche Pfandbriefbank und Wüstenrot & Württembergische in die Zahlen schauen. Unter den großen internationalen Konzernen veröffentlichen Alibaba und Toshiba ihre Quartalszahlen.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%