Börse Frankfurt : Dax schiebt Trump beiseite und steigt

Börse Frankfurt : Dax schiebt Trump beiseite und steigt

, aktualisiert 19. Mai 2017, 07:12 Uhr
Bild vergrößern

ARCHIV - US-Präsident Donald Trump gestikuliert am 06.02.2017 auf der MacDill Air Force Base in Tampa (Florida) beim Abflug zurück nach Washington. Trump besuchte hier erstmals das Zentralkommando und das Spezialeinsatzkommando.(zu dpa «Skepsis und Erwartungen: Trump bricht zur ersten Auslandsreise auf» vom 18.05.2017) Foto: Susan Walsh/AP/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Quelle:Handelsblatt Online

Die deutschen Aktien schieben das Trump-Chaos ein wenig beiseite. Vor dem Börsenstart pendelt das Marktbarometer über der Marke von 12.600 Punkten. Anleger achten heute auf den Autogipfel in Stuttgart.

FrankfurtDie US-Börsen haben sich am Donnerstag leicht erholt. Die Stimmung war Händlern zufolge nicht mehr so schlecht wie in den vergangenen Tagen. Anleger nutzten den Kurseinbruch vom Mittwoch für den Wiedereinstieg.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,3 Prozent höher auf 20.663 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 0,4 Prozent auf 2365 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,7 Prozent auf 6055 Punkte.

Anzeige

Das politische Wirrwarr um US-Präsident Donald Trump hatte auch Anlegern in Europa die Lust auf Aktien. In Frankfurt ging der Dax den dritten Tag in Folge mit einem Minus aus dem Handel, er verlor 0,3 Prozent auf 12.590 Punkte und schloss auf dem tiefsten Stand seit Anfang Mai.

Am Freitag vor Börsenstart schließen sich die deutschen Aktien jedoch wieder der positiven Tendenz an der Wall Street an. Der Dax pendelt über der Marke von 12.600 Punkten, was auf einen positiven Start in die Präsenzbörse hindeutet.

Die Börsianer schauen heute auf die Autobranche. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) lädt Autobosse, Forschungsinstitute und Verbände an einen Tisch, um über die Zukunft der Branche zu sprechen. Dass der Ministerpräsident den Autobauern einst mit der „Innovationspeitsche“ drohte, damit ihre Fahrzeuge sauberer würden, ist wohl kein Thema mehr.

Die Beschäftigten des Zugherstellers Bombardier Transportation in Deutschland warten weiter auf Klarheit über den geplanten Arbeitsplatzabbau. Zwar tagt am Freitag der Aufsichtsrat des Unternehmens. Wie es mit den Standorten weitergeht, will das Management aber erst im Juli bekanntgeben.


Was der Tag bringt

Der Bundestag berät am Freitag (10.05 Uhr) erstmals über den umstrittenen Gesetzentwurf gegen Hass und Hetze im Internet. Mit dem „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ will die schwarz-rote Regierung die sozialen Netzwerke zwingen, sogenannte „Hate Speech“ konsequenter zu entfernen. Offenkundig strafbare Inhalte sollen innerhalb von 24 Stunden gelöscht werden.

Der Bundestag diskutiert am Freitag (9.00 Uhr) in erster Lesung den Gesetzentwurf der Regierung zur härteren Bestrafung von Wohnungseinbrechern. Demnach soll diese Straftat, die in der Bevölkerung zu einem Gefühl großer Unsicherheit führt, künftig mit einer Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren geahndet werden.

Bund und Länder wollen Steuerbetrug im weltweiten Onlinehandel zulasten des deutschen Fiskus unterbinden. Darüber beraten die Finanzminister am Freitag auf ihrer Jahreskonferenz im baden-württembergischen Konstanz. Hintergrund ist, dass manche Onlineanbieter aus Nicht-EU-Staaten Waren über Zwischenlager in der Europäischen Union an deutsche Kunden liefern, ohne die dabei berechnete Umsatzsteuer tatsächlich an die deutsche Staatskasse abzuführen.

Gesundheitsminister der 20 wichtigsten Schwellen- und Industrieländer beraten am Freitag in Berlin das Vorgehen gegen Gesundheitskrisen. In einer Übung zum Krisenmanagement wollen die Minister den Ernstfall eines Krankheitsausbruches erproben. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will auf dem Treffen in einer Rede auf Probleme und Lösungswege eingehen (13.30 Uhr).

Die Arbeitsminister der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer beraten in Rheinland-Pfalz unter anderem darüber, wie die Arbeitsbedingungen in globalen Lieferketten verbessert werden können. Am Freitag wollen sie Ergebnisse präsentieren. Auf der Tagesordnung standen auch der digitale Wandel, Erwerbstätigkeit von Frauen, die Integration von Migranten und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt sowie Jugendbeschäftigung und Ausbildung.

Auf ein letztes „Smoke On The Water“! Die Rockband Deep Purple startet am Freitagabend (20.00 Uhr) in München ihre Abschiedstournee von ihren deutschen Fans. In der Olympiahalle dürften dabei auch Rock-Klassiker wie „Highway Star“, „Black Night“ und „Hush“ nicht fehlen.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%