Börse Frankfurt: Dax steht vor erneuter Verschnaufpause

Börse Frankfurt: Dax steht vor erneuter Verschnaufpause

, aktualisiert 17. August 2016, 07:08 Uhr
Bild vergrößern

Ohne Quartalsberichte herrscht an der Börse nachrichtlich zurzeit etwas Sommerflaute.

Quelle:Handelsblatt Online

Den Optimismus der internationalen Fondsmanager zu weiteren Börsenentwicklung kann der Dax vor dem Börsenstart am Mittwoch nicht teilen. Ein Termin dürfte heute den Handel stark beeinflussen.

FrankfurtAktienanleger hatten am gestrigen Handelstag nach den Gewinnen der vergangenen Wochen eine Verschnaufpause eingelegt. Der Dax fiel um 0,6 Prozent auf 10.677 Punkte. Und vor dem Börsenstart hat sich die Frankfurter Benchmark wenig bewegt: Der Leitindex notiert vorbörslich bei 10.681 Punkten und damit minimal höher als zum gestrigen Handelsschluss. Seit Anfang August hat der Dax fast vier Prozent gewonnen.

Internationale Fondsmanager sind derzeit optimistisch: Laut einer Umfrage der BofA Merrill Lynch unter 173 entsprechender Personen, die zusammen knapp 520 Milliarden Dollar an Vermögen verwalten, ergab: Die Fondsmanager haben ihre Cash-Quoten vom 15-Jahreshoch von 5,8 Prozent auf 5,4 Prozent heruntergefahren. Zudem gibt es 23 Prozent mehr Investoren, die in den nächsten zwölf Monaten eine wachsende Weltwirtschaft erwarten als Anleger, die von einem gleichbleibenden oder sinkenden Sozialprodukt ausgehen. Außerdem wappnen sich weniger Großanleger gegen einen scharfen Einbruch an den Aktienmärkten innerhalb der nächsten drei Monate.

Anzeige

Allerdings sind die internationalen Investoren für die US-Aktienmärkte deutlich optimistischer als für Europa. Elf Prozent mehr Investoren gewichten den Anteil an US-Aktien höher im Depot als solche, die das nicht machen. Dabei haben sich die US-Aktien in diesem Jahr bereits deutlich besser entwickelt als ihre europäischen Pendants. Alle US-Aktienindizes sind in den vergangenen Tagen mehrfach auf neue Rekordhöchststände gestiegen. Der Dax in Deutschland hat es dagegen gerade einmal auf ein neues Jahreshoch geschafft, der Euro Stoxx 50 Index nicht einmal das.

Die heutigen Vorgaben aus Übersee: Der Dow-Jones-Index fiel um 0,5 Prozent auf 18.552 Punkte. Der breiter gefasste S&P gab um 0,6 Prozent auf 2178 Stellen nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 0,7 Prozent auf 5227 Zähler. Höhere Öl-Preise hatten den US-Börsen zum Wochenauftakt noch Rekorde beschert. Die japanische Börse hat sich zum Einstieg in den Mittwoch erholt. Der Tokioter Leitindex Nikkei der 225 führenden Werte notierte im Mittagshandel 0,6 Prozent höher bei 16.691 Punkten. Der breiter gefasste Topix gewann 0,5 Prozent auf 1305 Zähler.

Der wichtigste Termin am heutigen Mittwoch: Die Federal Reserve veröffentlicht das Protokoll der Sitzung des Offenmarktausschusses vom 26. und 27. Juli. Auch wenn die Notenbanker die Leitzinsen damals unverändert gelassen hatten, warten Analysten gespannt auf das Protokoll, um Hinweise auf die nächste Erhöhung zu finden. Marktbeobachter rechnen mit einer baldigen Entscheidung der Fed. Der US-Währungshüter William Dudley denkt schon laut über eine Zinserhöhung im September nach. "Ich denke, dass es möglich ist", sagte der Chef des US-Notenbankablegers in New York am Dienstag. Und das börsennotierte Familienunternehmen OHB legt seine Halbjahreszahlen vor.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%