Börse Frankfurt: Geschenke für Dax-Anleger?

Börse Frankfurt: Geschenke für Dax-Anleger?

Bild vergrößern

Der Handelssaal in Frankfurt. Aus den USA kommen zahlreiche Konjunkturdaten, die für Bewegung sorgen könnten.

Es herrscht Weihnachtsstimmung an der Börse. Dax-Anleger beschenken sich selbst, indem sie bei Aktien zugreifen. Konjunkturdaten könnten noch kurz vor dem Fest für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Viele Investoren sind bereits im Weihnachtsurlaub und die Umsätze sind entsprechend dünn. Trotzdem sollte man die Tage vor Weihnachten nicht unterschätzen. Am Montag knüpfte der Dax an die Gewinne der Vorwoche an und schloss 0,81 Prozent höher bei 9865,76 Punkten.

Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es um 0,65 Prozent auf 16 877,68 Punkte nach oben. Der technologielastige Auswahlindex TecDax gewann 1,07 Prozent auf 1374,93 Punkte. Positive Impulse kamen erneut aus den USA: Die Aussicht auf eine weiterhin lockere Geldpolitik der US-Notenbank zur Stützung der Konjunktur sorgte wie schon in der Vorwoche für Kauflaune.

Anzeige

Die Feiertage an der Börse

  • Heiligabend (24.12.)

    Frankfurt: geschlossen
    New York: 9:30 Uhr - 13 Uhr
    Wien: geschlossen
    London: 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr
    Zürich: geschlossen
    Japan: gewöhnlicher Handel

  • 1. Weihnachtstag (25.12.)

    Frankfurt: geschlossen
    New York: geschlossen
    Wien: geschlossen
    London: geschlossen
    Zürich: geschlossen
    Japan: gewöhnlicher Handel

  • 2. Weihnachtstag (26.12.)

    Frankfurt: geschlossen
    New York: gewöhnlicher Handel
    Wien: geschlossen
    London: geschlossen
    Zürich: geschlossen
    Japan: gewöhnlicher Handel

  • Silvester (31.12.)

    Frankfurt: geschlossen
    New York: gewöhnlicher Handel
    Wien: geschlossen
    London: 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr
    Zürich: geschlossen
    Japan: geschlossen

  • Neujahr (01.01.)

    Frankfurt: geschlossen
    New York: geschlossen
    Wien: geschlossen
    London: geschlossen
    Zürich: geschlossen
    Japan: geschlossen

„Risikobereitschaft und Sorglosigkeit der Investoren ziehen zurzeit wieder merklich an. Vor den Weihnachtstagen bleibt die Stimmung an den Aktienmärkten damit weiter optimistisch. Bei niedrigen Umsätzen sollte sich der Aufwärtstrend in den verbleibenden Handelstagen des Jahres fortsetzen können“, glaubt Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.

Gefragt waren die Titel von Siemens mit 1,1 Prozent Aufschlag. Der Vorstandsvorsitzende Joe Kaeser hatte in einem Gespräch mit der WirtschaftsWoche Wachstum ab 2016 in Aussicht gestellt. Gesucht waren zudem Anteile der Deutsche Telekom mit 1,4 Prozent Zuwachs. Hintergrund war ebenfalls ein Bericht der “Wirtschaftswoche”, wonach Gespräche mit Axel Springer über eine Verkauf von T-Online stattgefunden haben sollen.


Ganz ungetrübt ist die Lage nicht

Im Mdax kletterten Anteile von Bilfinger um 0,4 Prozent. Der Konzern hatte sich von der Sparte Construction getrennt und dafür einen Nettoveräußerungserlös von rund 230 Mio. Euro erzielt. “Der Verkauf des Tiefbaugeschäfts ist angesichts einer Verbesserung der Liquiditätslage und eines kleinen Buchgewinns aus unserer Sicht strategisch klar positiv”, schrieb Analyst Ingbert Faust von der Equinet Bank.

Heute könnte es noch weiter aufwärts gehen, denn Anleger befinden sich Experten zufolge in einer Art „Weihnachtsstimmung“ und blenden die derzeitigen Risiken aus. Für gute Stimmung sorgte auch zeitweise die Erholung beim Ölpreis. Einige Vermögensverwalter versuchen zudem ihre Bilanz aufzuschönen und betreiben „Window Dressing“.

Ganz ungetrübt ist die Lage aber nicht: Für Unsicherheit sorgt der zweite Anlauf zur Wahl eines Präsidenten in Griechenland. Die Volkswirte der Essener Nationalbank rechnen mit erneuten Schwierigkeiten. “Ministerpräsident Samaras hat anderen Parteien und den unabhängigen Vertretern im Parlament eine Verstärkung der Zusammenarbeit mit Regierungsbeteiligung angeboten, wenn sie seinen Kandidaten unterstützen”, merkten die Ökonomen in einem Kommentar an. “Ob es jedoch reichen wird, um bereits morgen die erforderlichen Stimmen zusammen zu bekommen, ist zu bezweifeln.”

Weitere Artikel

Impulse für den Handel könnten von Seiten der Konjunktur kommen. So kommen aus den USA die Zahlen zu den US-amerikanischen Auftragseingängen für langlebige Wirtschaftsgüter, die endgültigen Zahlen um BIP der USA (drittes Quartal) und die persönlichen Einkommen der US-Amerikaner für November 2014. Letzteres ist interessant, weil der Konsum in den USA gut 70 Prozent der Wirtschaftsleistung ausmacht.

Am Nachmittag könnte dann ebenfalls Bewegung in den Handel kommen, wenn der viel beachtete Index der Verbraucherstimmung der Universität Michigan veröffentlicht wird. Dieser sorgt öfter für Ausschläge an der Börse. Erwartet wird, dass der Wert weiter zugelegt hat.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%