Börse Frankfurt: Kaum Bewegung im Dax erwartet

Börse Frankfurt: Kaum Bewegung im Dax erwartet

, aktualisiert 23. März 2017, 08:23 Uhr
Bild vergrößern

Deutsche Aktienanleger warten am Donnerstag auf Nachrichten aus den USA.

Quelle:Handelsblatt Online

Deutsche Aktienanleger dürften auch am Donnerstag vorsichtig bleiben. Sie blicken weiterhin in die USA. Im Fokus stehen mögliche Wirtschaftsreformen und neue Hinweise von Fed-Chefin Janet Yellen zur Zinsentwickung.

FrankfurtDer deutsche Aktienmarkt dürfte nach Einschätzung von Börsianern auch am Donnerstag in einer engen Spanne verharren. Zwar sagten Banken und Broker für die Eröffnung leicht steigende Kurse voraus. Doch rechneten Händler nicht mit einem nachhaltigen Ausbruch aus der Handelsspanne der vergangenen Wochen. Auf außerbörslichen Plattformen notierte das deutsche Börsenbarometer vor Handelsstart leicht im Plus bei 11.946 Punkten – und damit über der Marke von 11.800 Punkten, die der Dax am Mittwoch zwischenzeitlich gerissen hatte.

Am Mittwoch hatte der Dax angesichts wachsender Zweifel an der baldigen Umsetzung der Wahlversprechen des US-Präsidenten Donald Trump 0,5 Prozent verloren und bei 11.904 Punkten geschlossen.

Anzeige

Vor diesem Hintergrund steht die geplante Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über die Abschaffung der Gesundheitsreform von Trumps Vorgänger Barack Obama im Fokus. Sollte dies in der Kammer oder im Senat am Widerstand in den eigenen Reihen Trumps scheitern, steht es nach Einschätzung von Experten für die angekündigten Steuersenkungen und Infrastruktur-Investitionen ebenfalls nicht gut. Darüber hinaus tritt US-Notenbankchefin Janet Yellen öffentlich auf. Von ihr erhoffen sich Börsianer weitere Hinweise auf Zeitpunkt und Tempo der erwarteten Zinserhöhungen.

An der Wall Street hatte der Dow-Jones-Index nach Handelsschluss in Europa am Mittwoch seine Verluste aufgeholt. Der S&P 500 gewann 0,2 Prozent, der Nasdaq-Composite weitete seine Gewinne auf 0,5 von zuvor 0,2 Prozent aus.

In Fernost tendierten die Börsen am Donnerstag uneinheitlich: Der Nikkei-Index gewann 0,2 Prozent, der Shanghai-Composite lag 0,4 Prozent im Minus.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%