Börse Frankfurt: Wo bleibt der Dax-Aufwärtstrend?

Börse Frankfurt: Wo bleibt der Dax-Aufwärtstrend?

, aktualisiert 01. August 2017, 07:20 Uhr
Bild vergrößern

Nach der jüngsten Flaute warten jetzt wieder jede Menge Konjunkturdaten auf die Börsianer

Quelle:Handelsblatt Online

Trotz sehr guter Konjunkturdaten kommt der deutsche Aktienmarkt nicht vom Fleck, am gestrigen Handelstag gaben die Kurse erneut nach. Auch heute dürfte es aufgrund des starken Euros keinen Befreiungsschlag geben.

FrankfurtEs waren positiv aufgenommene Wirtschaftsdaten aus Europa, die am letzten Juli-Handelstag zunächst für Zuversicht an den hiesigen Aktienmärkten sorgten. Die Börsen probten nach der vorausgegangenen Schwächephase der vergangenen Woche die Gegenbewegung. Erneut aber scheiterte der Dax am ersehnten nachhaltigen Befreiungsschlag.

Der deutsche Leitindex Dax konnte sich nicht über der zeitweise zurückeroberten Marke von 12 200 Punkten halten und gab um 0,37 Prozent auf 12 118 Punkte nach. Vorbörslichen Indikatoren zufolge notiert das deutsche Börsenbarometer gegen 7 Uhr bei 12 130 Zählern - zwölf mehr als beim Vortagesschluss.

Anzeige

Erneut dürfte der Euro die Stimmung dämpfen. Die europäische Gemeinschaftswährung steigt unaufhaltsam und notiert mittlerweile über 1,18 US-Dollar - so viel wie zuletzt im Jahr 2015. Das verschlechtert die Absatzchancen hiesiger Firmen auf dem Weltmarkt.

An der Wall Street zeigte sich am Montag ein gemischtes Bild: während der Dow-Jones-Index zulegte und sich der S&P 500 kaum von der Stelle bewegte, gab die Nasdaq nach. Treasuries notierten etwas niedriger und der Dollar baute seinen stärksten Monatsverlust seit Januar noch weiter aus, während die Preise von Industriemetallen anzogen. Gestützt vom Schwergewicht Boeing schloss der Dow-Index 0,28 Prozent höher auf 21.891 Punkten. Papiere des Flugzeugbauers gewannen 0,5 Prozent, nachdem J.P-Morgan-Experten das Kursziel angehoben hatten. Der S&P500-Index notierte kaum verändert bei 2470 Zähler. Der Nasdaq-Composite verlor 0,42 Prozent auf 6348 Punkte. Auf Monatssicht legte der Dow 2,5 Prozent, der S&P 1,9 Prozent und die Nasdaq 3,4 Prozent zu.

Nach Auffassung von Experten zeichnet sich für den Dax nun eine wichtige Richtungsentscheidung ab: Nach Verlusten von gut 800 Punkten oder sechs Prozent seit dem Rekordhoch von Mitte Juni steht zum Wochenauftakt der Aufwärtstrend auf dem Prüfstand, urteilen etwa die Fachleute des Börsenstatistik-Magazins Indexradar. Sollte der Markt in der ersten Wochenhälfte keine kräftige Erholung zeigen, trübten sich die Aussichten spürbar ein.

Mit einer Erholung rechnet weiterhin Börsenexperte Stephan Heibel, der die wöchentliche Handelsblatt-Umfrage Dax-Sentiment auswertet. „Das ist in der Regel zumindest kurzfristig eine gute Gelegenheit für eine Spekulation auf steigende Kurse“, meint der Inhaber des Analysehauses Animusx. Erst später werde sich zeigen, ob wir bereits den Boden der Korrektur getroffen haben oder ob die Korrektur in ein paar Tagen nochmals Fahrt aufnehme.

Die Termine heute: Der Gesundheitskonzern Fresenius dürfte am Dienstagmorgen mit starken Zahlen für das zweite Quartal aufwarten. Nicht zuletzt die Übernahme der spanischen Klinikkette Quirónsalud, die Fresenius seit Anfang Februar in den Abschluss mit einbezieht, dürfte für einen Wachstumssprung im Jahresvergleich sorgen.

Bevor der erfolgsverwöhnte Tech-Konzern Apple am Dienstagabend nach Börsenschluss seine Quartalszahlen veröffentlicht, haben etliche Analysten ihre Erwartungen nach unten korrigiert. Offenbar wollen viele Kunden auf das neue iPhone warten, das Konzernchef Tim Cool voraussichtlich im September vorstellt.


Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%