Börse New York : Apple beschert der Wall Street Kursgewinne

Börse New York : Apple beschert der Wall Street Kursgewinne

, aktualisiert 01. Februar 2017, 15:58 Uhr
Bild vergrößern

Am Mittwoch warteten Händler an der Wall Street gespannt auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed.

Quelle:Handelsblatt Online

Der US-Leitindex Dow Jones legt am Mittwoch zu. Ermutigende Zahlen von Apple und gute Zahlen vom Arbeitsmarkt sorgen für Optimismus. Im Handelsverlauf erhoffen sich Investoren Aufschlüsse über den weiteren Kurs der Zentralbank.

New YorkApple und gute Daten vom US-Arbeitsmarkt haben am Mittwoch die Wall Street beflügelt. „Wenn so ein Schwergewicht wie Apple ermutigende Zahlen veröffentlicht, richten Investoren ihr Augenmerk auch wieder auf die Fundamentaldaten von Firmen“, sagte Analyst Andre Bakhos von Janlyn Capital. Mit Spannung warteten Anleger auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed, die im Handelsverlauf bekanntgegeben werden soll.

Mit einer Zinserhöhung wird auf der ersten Sitzung nach der Amteinführung von US-Präsident Donald Trump zwar nicht gerechnet. Investoren erhoffen sich aber Aufschlüsse über den weiteren Kurs der Zentralbank. Zur guten Stimmung trugen auch neue Arbeitsmarktdaten bei. Dem Arbeitsvermittler ADP zufolge lösten US-Firmen im Januar einen wahren Job-Boom aus. Es entstanden 246.000 neue Stellen.

Anzeige

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete 0,4 Prozent im Plus bei 19.951 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gewann ebenfalls 0,4 Prozent auf 2286 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg 0,7 Prozent auf 5654 Stellen.

Apple-Aktien schossen über fünf Prozent in die Höhe. Dank des neuen iPhones ist der Konzern nach einem überraschend starken Weihnachtsgeschäft erstmals seit fünf Jahren wieder größter Smartphone-Hersteller der Welt.

Apple-Zulieferer wie Cirrus Logic oder Skyworks Solutions gehörten mit einem Kursplus von vier beziehungsweise 2,5 Prozent ebenfalls zu den Gewinnern. Facebook stiegen ein Prozent. Der Konzern legt nach Börsenschluss seine Bilanz vor.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%