Börse New York: Dow Jones nach Feiertag knapp im Minus

Börse New York: Dow Jones nach Feiertag knapp im Minus

, aktualisiert 05. Juli 2017, 16:16 Uhr
Bild vergrößern

Die Händler an der New Yorker Börse hielten sich im Vorfeld der Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten Fed-Sitzung zurück.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Wall Street hat sich am Mittwoch mit leichten Kursverlusten aus der Feiertagspause zurückgemeldet. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte lag kurz nach Handelseröffnung knapp im Minus.

New YorkNach dem Unabhängigkeitstag ist die Wall Street am Mittwoch leicht im Minus in den Handel zurückgekehrt. Wegen der andauernden politischen Unsicherheit nach dem Raketentest Nordkoreas und der Zurückhaltung vor dem am Abend erwarteten Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed hielt sich die Kaufbereitschaft aber in Grenzen.

Der Dow Jones Industrial pendelte im frühen Geschäft um den Schlusskurs vom Montag, als er bei 21.562 Punkten eine neue Rekordmarke gesetzt hatte. Zuletzt lag er knapp mit 0,2 Prozent im Minus bei 21.445 Punkten. Der marktbreite S&P-500-Index gab noch leichter um 0,1 Prozent auf 2427,60 Punkte nach.

Anzeige

An der zuletzt gebeutelten Technologiebörse Nasdaq kam es hingegen zu einer kleinen Erholungsbewegung: Ihr Auswahlindex Nasdaq 100 stieg um 0,4 Prozent auf 5618,7 Punkte. Vor allem Chipwerte gaben dort mit Gewinnen die Richtung vor.

Händlern zufolge hielten sich die Anleger im Vorfeld der Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten Fed-Sitzung insgesamt zurück. Dieses wird nach Handelsschluss in Europa erwartet. Die Investoren hofften auf Details zur geplanten Reduzierung der Bilanzsumme der Federal Reserve (Fed). Die Amerikaner hatten im Juni den Leitzins angehoben und einen Abbau ihrer durch massive Anleihenkäufe aufgeblähten Bilanz angekündigt. Kaum aus der Deckung wagten sich Investoren auch wegen des am Freitag anstehenden US-Arbeitsmarktberichtes.

Bei den Einzelwerten waren die Aktien des chinesischen Internetkonzerns Baidu gefragt, die 2,8 Prozent hochgingen. Der Konzern arbeitet künftig mit dem niederländischen Navigationsgeräte-Hersteller TomTom zusammen und will dessen Plattform zur Herstellung digitaler Karten für autonomes Fahren verwenden.

Ein Zusammenschluss im Immobiliensektor trieb ebenfalls die Kurse. Aktien des Anbieters von Luxusappartements, Monogram Residental Trust, gewannen 22 Prozent. Ein Fond um den Wohnungsanbieter Greystar Real Estate bietet zwölf Dollar in bar je Monogram-Aktie, die gesamte Transaktion ist rund drei Milliarden Dollar schwer.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%