Börse New York: Fed-Äußerungen stützen Dow Jones und S&P

Börse New York: Fed-Äußerungen stützen Dow Jones und S&P

, aktualisiert 01. November 2017, 22:55 Uhr
Bild vergrößern

Händler an der New Yorker Wall Street

Quelle:Handelsblatt Online

An der Wall Street geht es weiter aufwärts: Die Währungshüter tasten Zinsen nicht an und blicken optimistisch auf die Wirtschaft. Auch die Arbeitsmarktdaten sorgen für gute Stimmung.

New YorkNach der Zinsentscheidung der US-Notenbank hat die Wall Street ihre Gewinne am Mittwoch verteidigt. Die Währungshüter um Fed-Chefin Janet Yellen beließen die Zinsen wie erwartet in der Spanne zwischen 1,0 und 1,25 Prozent. Zugleich hält sich die Zentralbank die Tür für eine Zinserhöhung im Dezember offen.

Die Wirtschaft zeige sich trotz der Wirbelstürme in einer starken Verfassung. Für Optimismus sorgten bei Investoren weiter die Quartalszahlen, die bei den meisten Firmen stärker als angenommen ausfallen. "Gewinne treiben die Märkte an. Und sie sind weiter wirklich gut", sagte der Marktstratege JJ Kinahan vom Onlinebroker TD Ameritrade.

Anzeige

Für Optimismus sorgten am Mittwoch auch robuste Zahlen vom US-Arbeitsmarkt und die höheren Ölpreise. So kostete ein Barrel der Nordseesorte Brent weiter mehr als 60 Dollar. Dementsprechend waren Energieaktien besonders gefragt.

Der Dow Jones ging mit einem Plus von 0,25 Prozent auf 23.435 Punkte aus dem Handel. Beim S&P 500 betrug der Zuwachs 0,2 Prozent auf 2579 Stellen. Dagegen gab es beim Nasdaq ein Minus von 0,2 Prozent auf 6716 Zähler. Auf dem Index lasteten Apple-Aktien, die um 1,3 Prozent nachgaben. Vor dem Verkaufsstart des neuen iPhones X machten viele Anleger offenbar Kasse. Innerhalb eines Monats waren die Anteilsscheine des kalifornischen Unternehmens um mehr als acht Prozent gestiegen, während das Plus beim Nasdaq gut drei Prozent betrug.

Bei anderen Einzelwerten standen die Aktien des Kosmetikkonzerns Estee Lauder im Blickpunkt: Das Unternehmen konzentriert sich auf jüngere Kunden und konnte im abgelaufenen Quartal den Gewinn verdoppeln. Die Aktie stieg um 9,2 Prozent. Auch der Stahlkocher US Steel und der Navigationsexperte Garmin legten Zahlen vor, die stärker als erwartet ausfielen. Die Kurse legten um 7,8 beziehungsweise 5,6 Prozent zu.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 874 Millionen Aktien den Besitzer. 1537 Werte legten zu, 1355 gaben nach, und 162 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,05 Milliarden Aktien 1094 Werte im Plus, 1847 im Minus und 203 unverändert.

Am Anleihenmarkt gab es Gewinne. Die zehnjährigen US-Staatspapiere gewannen 1/32 auf 98-30/32 und rentierten mit 2,37 Prozent. Bei den Bonds mit einer 30-jährigen Laufzeit betrug der Zuwachs 13/32 auf 97-29/32. Die Rendite sank auf 2,86 Prozent.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%