Börse New York: Konjunkturdaten und Bilanzen treiben Dow auf Rekordhoch

Börse New York: Konjunkturdaten und Bilanzen treiben Dow auf Rekordhoch

, aktualisiert 11. August 2016, 19:58 Uhr
Bild vergrößern

Die USA melden positive Konjunkturdaten. Das belebt die US-Börsen.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Bilanzen großer US-Einzelhändler heben die Stimmung an der Wall Street. Auch der Ölpreis sorgt für Kauflaune. Wichtige Indizes sind nach positiven Konjunkturdaten auf Rekordjagd.

New YorkAnzeichen für eine Belebung der US-Konjunktur haben die Wall Street am Donnerstag auf Rekordjagd geschickt. Vor allem besser als erwartet ausgefallene Bilanzzahlen von Einzelhändlern hoben die Stimmung. Derzeit werde das Risiko als gering angesehen, dass die Notenbanken ihre Geldflut drosseln und so die Kursanstiege weiter ankurbeln könnten, sagte Alan Gayle von RidgeWorth Investments. „Es sieht so aus, als ob die US-Märkte so lange steigen, bis meine Tochter, die jetzt drei Jahre alt ist, mit der Schule fertig ist“, sagte Investmentspezialist Erik Wytenus von J.P. Morgan Private Bank.

Am frühen Nachmittag lag der Dow-Jones-Index der Standardwerte 0,7 Prozent im Plus bei 18.625 Punkten. Im Handelsverlauf hatte er mit 18.631 Zählern zeitweise ein Rekordhoch erreicht. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,5 Prozent zu auf 2187 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte ebenfalls 0,5 Prozent auf 5230 Punkte. In Frankfurt stieg der Dax zum Höhepunkt der deutschen Bilanzsaison um 0,9 Prozent auf 10.743 Punkte – das war der höchste Stand in diesem Jahr.

Anzeige

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fiel in der Vorwoche um 3000 auf 266.000. Sie blieb damit die 75. Woche in Folge unter der Marke von 300.000. Das weckt Hoffnungen, dass der Aufschwung in den USA anhält. Auch der neuerliche Ölpreisanstieg sorgte für Kauflaune. Der wichtige Rohstoff verteuerte sich um fünf Prozent, als der saudi-arabische Ölminister ein mögliches Einschreiten signalisiert hatte, um den Markt zu stabilisieren. Zudem sagte die Internationale Energieagentur voraus, dass sich die Lage in den kommenden Monaten bessern dürfte.

Zu den größten Gewinnern zählte der Einzelhändler Kohl’s mit einem Kursplus von mehr als 15 Prozent. Das Unternehmen konnte mit seinem Quartalsergebnis die Markterwartungen übertreffen. Die Papiere des Rivalen Macy’s legten gut 17 Prozent zu. Der Umsatz der Kaufhauskette ging nur halb so stark zurück wie von Experten befürchtet. Die Aktien des chinesischen Amazon -Pendants Alibaba verteuerten sich um gut fünf Prozent. Der Online-Händler steigerte seinen Umsatz trotz der Konjunkturabkühlung in der Volksrepublik deutlich.

Fast neun Prozent bergab ging es dagegen mit Valeant-Aktien. Gegen den kanadischen Pharmakonzern laufen einem Bericht des „Wall Street Journal“ zufolge weitere Ermittlungen wegen umstrittener Geschäftspraktiken.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%