Börse New York : Starke Jobdaten stützen US-Börsen

Börse New York : Starke Jobdaten stützen US-Börsen

, aktualisiert 05. Mai 2017, 15:51 Uhr
Bild vergrößern

Die Arbeitsmarktzahlen in den USA sehen sehr vielversprechend aus.

Quelle:Handelsblatt Online

Die New Yorker Börse startet verhalten, der Dow Jones lag zuletzt 0,12 Prozent leichter bei 20.926 Zählern. Die starken US-Daten hindern ihn daran, weiter zu fallen. Die Aktien von IBM werden derweil unter Druck gesetzt.

New YorkErmutigende Daten vom US-Arbeitsmarkt haben die Wall Street am Freitag leicht angeschoben. Abschläge beim Börsenschwergewicht IBM bremsten jedoch den Dow-Jones-Index der Standardwerte. Er gab in den ersten Handelsminuten 0,1 Prozent auf 20.934 Punkte nach. Private Unternehmen und der Staat schufen im April insgesamt 211.000 Stellen – Experten hatten nur mit 185.000 gerechnet.

Dies stärkte die Annahme, dass die US-Notenbank im Juni die nächste Zinserhöhung angeht. Zumal die Federal Reserve bei ihrem Ziel einer Vollbeschäftigung praktisch am Ziel ist: Die Erwerbslosenquote sank um einen Tick auf 4,4 Prozent – der niedrigste Wert seit fast 10 Jahren. „Der Markt wird diese Zahlen lieben, denn es gab Sorgen, dass sich das Wirtschaftswachstum etwas verlangsamt“, sagte Analyst Michael Arone vom Broker State Street Global Advisors.

Anzeige

Der breiter gefasste S&P-500 stieg dagegen um 0,2 Prozent auf 2394 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 0,3 Prozent zu auf 6092 Punkte.

Unter Druck gerieten die Aktien von IBM , die rund drei Prozent nachgaben. Starinvestor Warren Buffett hatte mitgeteilt, dass er sich teilweise bei dem schwächelnden IT-Dienstleister zurückgezogen und in den ersten Monaten diesen Jahres ein Drittel seiner Anteile verkauft habe. Er bewerte IBM nicht mehr so wie noch bei dem Einstieg vor sechs Jahren. Der Umsatzschwund bei IBM setzte sich zuletzt auch im 20. Quartal fort.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%