Börse New York: Wall Street freut sich über steigenden Ölpreis

Börse New York: Wall Street freut sich über steigenden Ölpreis

, aktualisiert 15. Mai 2017, 15:48 Uhr
Quelle:Handelsblatt Online

Steigende Ölpreise haben den US-Börsen zum Wochenauftakt zu Schwung verholfen. Die Wall Street startete am Montag mit Gewinnen in den Handel. Deutlich abwärts ging es für die Aktien des Elektroautobauers Tesla.

New YorkDer Dow-Jones-Index der Standardwerte, der breiter gefasste S&P-500 und der Index der Technologiebörse Nasdaq lagen jeweils bis zu 0,2 Prozent im Plus. Die Verständigung der Ölgiganten Saudi-Arabien und Russland auf eine Verlängerung der Förderbremse half dem Ölpreis auf die Sprünge. Die Opec dürfte am 25. Mai darüber beraten. Aktien von Exxon lagen 0,3 Prozent im Plus, Chevron-Titel notierten rund 1,3 Prozent höher. Analyst Naeem Aslam vom Finanzdienstleister Think Markets warnte aber, auch die aktuelle Produktionskürzung habe den Ölpreis kaum nachhaltig stabilisiert.

Nach dem weltweiten Hackerangriff auf Computersysteme von Konzernen, Behörden, Schulen und Privatleuten interessierten sich Anleger auch für Anbieter von Sicherheitssoftware. So legten die Papiere von Cisco Systems, Cyberark und Palo Alto Networks jeweils zu. Auch die Titel von FireEye und Symantec lagen bis zu rund fünf Prozent im Plus.

Anzeige

Die Aktien des Elektroautobauers Tesla verloren zum Handelsstart rund 3,4 Prozent. Zuvor hatten Experten der Investmentbank Morgan Stanley ihr Rating für die Tesla-Papiere auf "equal-weight" von "overweight" gesenkt.

Es sei immer schwerer vorstellbar, dass Tesla der dominante Spieler im Markt für Elektroautos sei und dass das Unternehmen dabei auf lange Sicht eigenständig bleibe, erklärte Analyst Adam Jonas. Tesla werde künftig mit einem stärkeren Wettbewerb von IT-Unternehmen wie Apple oder vom Google-Konzern Alphabet rechnen müssen, weniger von Seiten der traditionellen Autobauer. Morgan Stanley geht davon aus, dass Tesla bis weit ins Jahr 2019 hinein Verluste schreiben wird. Tesla-Papiere haben seit Jahresbeginn mehr als 50 Prozent zugelegt.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%