Börse New York: Wall Street legt Pause ein

Börse New York: Wall Street legt Pause ein

, aktualisiert 21. Juli 2016, 16:09 Uhr
Bild vergrößern

Wo ein Rekordstand den nächsten ablöst, da kann einem schon mal schwindelig werden.

Quelle:Handelsblatt Online

Nach den Rekordständen der vergangenen Tage bewegen sich die Kurse am Donnerstag nur wenig. Konjunkturdaten fallen gut aus, doch vom Hocker reißt das niemanden. Währenddessen ist die Berichtssaison in vollem Gange.

New YorkDie US-Börsen sind am Donnerstag kaum verändert gelaufen. Nach den Rekordständen vom Vortag legten die Investoren eine Verschnaufpause ein. Zudem verdauten sie die Quartalsbilanzen der Konzerne, die durchmischt ausfielen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab am späten Nachmittag mitteleuropäischer Zeit 0,1 Prozent auf 18.579 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 0,1 Prozent auf 2174 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 0,3 Prozent auf 5102 Punkte zu.

In den USA sank die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend. In der vergangenen Woche gab sie um 1000 auf 253.000 nach. Bankvolkswirte hatten mit 265.000 Anträgen gerechnet. Überraschend deutlich fiel indes das Konjunkturbarometer der wichtigen Fed-Filiale von Philadelphia. So trübte sich das Geschäftsklima im Juli stark ein – von 4,7 Punkten auf minus 2,9, statt prognostizierte 4,5 Punkte.

Anzeige

Bei den Einzelwerten ließen die Aktien von Intel mehr als vier Prozent Federn. Die Neuausrichtung kostet den weltgrößten Chiphersteller Gewinn. Wegen Sonderausgaben in Zusammenhang mit dem Abbau von 12.000 Arbeitsplätzen halbierte sich der Überschuss im zweiten Quartal auf 1,3 Milliarden Dollar. Die Anteilsscheine des Konkurrenten Qualcomm sprangen dagegen rund sieben Prozent in die Höhe. Das Unternehmen hatte zuvor sei einen unerwartet hohen Gewinn für das laufende Quartal in Aussicht gestellt.
Die Aktien der Opel-Mutter GM rückten um vier Prozent vor. Der Autobauer hob nach einem Gewinnsprung seine Jahresprognose an. Opel hatte im Frühjahr erstmals seit einem halben Jahrzehnt wieder schwarze Zahlen geschrieben. Auf den Einkaufslisten der Börsianer stand auch Biogen. Der US-Biotechkonzern steigerte seinen Umsatz im zweiten Quartal vor allem dank einer guten Nachfrage nach seinen Multiple-Sklerose-Mitteln um zwölf Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar. Biogen-Papiere verteuerten sich um 6,7 Prozent.

Rund drei Prozent bergauf ging es für die Anteilsscheine von Blackstone. Der Gewinn des weltgrößten Finanzinvestors fiel zwar wegen der Börsenturbulenzen im zweiten Quartal um 54 Prozent auf knapp 350 Millionen Dollar. Dank solider Geschäfte im Immobilien- und Energiesektor übertraf der US-Konzern damit allerdings die Erwartungen von Analysten.
Ein verfünffachter Gewinn und angehobene Gesamtjahresziele ermuntern Anleger zum Einstieg bei Ebay. Die Aktien steigen um mehr als zehn Prozent und sind mit 29,72 Dollar so teuer wie zuletzt Mitte Dezember. Weniger Kunden in Folge des harten Konkurrenzkampfes mit McDonald's und Taco Bell von Yum Brands haben dem Betreiber der „Dunkin' Donuts“-Filialen im zweiten Quartal zugesetzt. Der Umsatz stieg zwar um 2,3 Prozent, lag damit aber unter den Erwartungen von Analysten. Der Konzern Dunkin' Brands senkte sein Zielspanne für den Erlös im Gesamtjahr. Die Aktie von Dunkin Brands legte aber um ein Prozent zu.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%