Börse New York: Wall Street vor Fed-Entscheid fester

Börse New York: Wall Street vor Fed-Entscheid fester

, aktualisiert 15. März 2017, 15:25 Uhr
Bild vergrößern

Der Medienkonzern CBS Corporation landet mit einer Steigerung von 2.091 Prozent auf dem 10. Platz des Rankings des US-Magazins „Market Watch“. Neben diversen Fernsehsendern und Zeitungen betreibt CBS auch mehrere Restaurants und ist in weiteren Geschäftsfeldern tätig. Zwischen 1970 und 2005 war der Konzern unter dem Namen „Viacom“ bekannt.

Quelle:Handelsblatt Online

Das Parkett geht fest von einer Zinserhöhung auf der Sitzung der US-Notenbank aus. Spannender ist, was Fed-Chefin Janet Yellen im Anschluss zu sagen hat. Vorher legen die US-Börsen leicht zu, auch dank des Ölpreises.

Die Wall Street hat vor dem im Handelsverlauf erwarteten Zinsentscheid der US-Notenbank Fed fester notiert. Grund dafür war nach Angaben von Händlern vor allem der Ölpreis, der erstmals wieder anstieg und damit Aktien von Ölfirmen wie Exxon in die Höhe trieb. Die Internationale Energieagentur (IEA) hatte zuvor erklärt, sollten die Opec-Länder ihre Pläne zur Förder-Kürzung weiter umsetzen, könnte es zu Engpässen bei der Ölversorgung in der ersten Jahreshälfte 2017 kommen.

Alle drei großen Indizes liefen in ihrem Frühhandel rund 0,2 Prozent fester. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte lag damit bei 20.873 Punkten, der breiter gefasste S&P-500 bei 2370 und der Index der Technologiebörse Nasdaq bei 5867 Stellen.

Anzeige

Ansonsten warteten die Anleger auf die Fed, die ihren Zinsentscheid um 19.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit bekanntgeben wollte. „Die Fed wird todsicher die Zinsen anheben“, sagte Analyst Neil Wilson vom Brokerhaus ETX Capital. Aktuell beträgt der Schlüsselsatz zur Versorgung der Geschäftsbanken mit Geld 0,5 bis 0,75 Prozent. Allgemein wird eine Anhebung um 0,25 Prozentpunkte erwartet.

In Frankfurt pendelte der Dax in engen Bahnen um sein Vortagsniveau und durchbrach zeitweise die 12.000-Punkte-Marke. Europaweit zeigten gingen die Anleger nicht nur vor der Fed-Sitzung in Deckung, auch die Parlamentswahlen in den Niederlanden ließen die Börsianer vorsichtig agieren. Ergebnisse werden erst in der Nacht erwartet, da die Wahlkabinen bis 21 Uhr geöffnet sind. Das Fasst WTI verteuerte sich um anderthalb Prozent auf 48,40 Dollar.

Mit Spannung wurden aber zugleich die aktualisierten Fed-Prognosen und die Pressekonferenz von Fed-Chefin Janet Yellen erwartet. Investoren erhoffen sich davon Hinweise darauf, wie viele Zinsschritte noch folgen könnten. Wilson meint: „Die Schlüsselfrage ist, wie stark und wie schnell sie die Geldpolitik in diesem Jahr straffen wird.“ Signale für vier statt der im Dezember angedeuteten drei Schritte seien aber unwahrscheinlich.

Dies würde sowohl die US-Konjunktur als auch die Börsen überfordern, so Wilson. „Trumps Konjunkturprogramme sind bislang lediglich Vorschläge.“ US-Präsident Donald Trump hat ein billionenschweres Investitionsprogramm angekündigt, dessen Finanzierung aber noch unklar ist. Gleiches gilt für Details seiner geplanten „phänomenalen“ Steuerreform.

Die Papiere des Börsen-Neulings Snap gaben den fünften Tag in Folge nach und verloren 1,1 Prozent auf 20,35 Dollar. Analysten von Cantor Fitzgerald empfahlen ein „untergewichten“ der Aktien. Die Papiere des Messaging-Dienstes waren Anfang März zu 17 Dollar an die Börse gekommen und hatten sich anfänglich auf bis zu knapp 30 Dollar verteuert.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%