Börsen Asien: Schwache US-Werte drücken auch den Nikkei

Börsen Asien: Schwache US-Werte drücken auch den Nikkei

, aktualisiert 08. März 2017, 04:54 Uhr
Bild vergrößern

Vor einem Börsenanzeigefenster in Tokio.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Tokioter Börse folgt der Wall Street ins Minus. Die Vorgaben aus den USA waren mit Blick auf eine anstehende Zinsanhebung schwach. Bei den Einzelwerten legen die Aktien von Nintendo um rund zwei Prozent zu.

TokioDie Tokioter Börse hat am Mittwoch Federn gelassen. Der Nikkei der 225 führenden Werte gab im Vormittagshandel um 0,5 Prozent auf 19.246 Punkte nach. Der breiter gefasste Topix verlor 0,4 Prozent auf 1549 Zähler. Händler begründeten die Abschläge mit den schwachen US-Vorgaben.

Die New Yorker Börsen hatten am Dienstag mit leichten Verlusten geschlossen. Außerdem wagten sich die Anleger angesichts einer zunehmenden Erwartung, dass die amerikanische Notenbank Federal Reserve in der kommenden Woche die Zinsen anhebt, kaum aus der Deckung. Bei den Einzelwerten legten die Aktien von Nintendo um rund zwei Prozent zu. Händler verwiesen auf Medienberichte, wonach sich die neue Switch-Konsole des Konzerns gut verkaufen soll.

Anzeige

Der Euro behauptete sich im fernöstlichen Handel zum Dollar. Die europäische Einheitswährung kostete zuletzt 1,0566 Dollar. Zum Yen gab die US-Währung minimal auf 113,92 Yen nach. Der Schweizer Franken notierte bei rund 1,0134 Franken je Dollar und bei etwa 1,0706 Franken je Euro.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%