Börsengang: LEG Immobilien mit ehrgeizigem Aktienpreis

Börsengang: LEG Immobilien mit ehrgeizigem Aktienpreis

von Anton Riedl

Mitten im Boom geht LEG Immobilien an die Börse. Kein schlechtes Unternehmen, aber etwas teuer. Die Altaktionäre machen Kasse, die neuen Aktionäre bekommen die Schulden.

Um 2,2 Milliarden Euro hat der Börsenwert der Wohnungskonzerne Gagfah, GSW und Deutsche Wohnen in den vergangenen zwölf Monaten zugelegt. Da kann man schon hungrig werden, wenn man, wie LEG Immobilien aus Düsseldorf, an die 91.000 Wohnungen im Bestand hat und schon länger vom Kapitalmarkt träumt. Die Altaktionäre (Investmentbank Goldman Sachs und Finanzinvestor Perry Capital) langen bei dem für 1. Februar angesetzten Börsengang zu und wollen den angepeilten Erlös von rund 1,4 Milliarden Euro vollständig vereinnahmen. Wenn sie, was durchaus möglich ist, ein halbes Jahr später komplett aussteigen, könnte noch eine Milliarde dazukommen.

Immobilien-Investment Deutsche Wohnimmobilien im Visier der Anleger

Immobilieninvestments übertreffen hierzulande alle Erwartungen. Die Stimmung bleibt gut, eine Spekulationsblase droht noch nicht. Was Profis in den Markt treibt, welche Anlagevehikel profitieren.

Quelle: Presse

Dabei haben Goldman und Perry, als sie 2008 dem Land Nordrhein-Westfalen die einstige Landesentwicklungs-Gesellschaft abkauften, nur 780 Millionen Euro überwiesen. Zusätzlich mussten sie 2,6 Milliarden Euro Schulden übernehmen. Doch wenn sie sich jetzt mit einem Milliardenerlös verabschieden, bleiben die Schulden im Unternehmen LEG – und damit bei den Anlegern, die LEG-Aktien kaufen.

Anzeige

Weitere Artikel

Natürlich, LEG profitiert vom Aufschwung auf dem Wohnungsmarkt: Die Mieten der LEG-Wohungen steigen derzeit um gut zwei Prozent pro Jahr; die Leerstandsquote, aktuell 3,1 Prozent, geht zurück. Zudem steigt die Bewertung der gehaltenen Immobilien kräftig an: 2011 um 48 Millionen Euro, 2012 (bis zum 30. September) sogar um 109 Millionen Euro. Der gesamte Nettoinventarwert (Immobilien und sonstige Vermögen minus Schulden) dürfte derzeit bei rund 2,3 Milliarden Euro liegen, rund 43 Euro je Aktie. Mehr sollten Anleger nicht bezahlen – auch wenn sie dafür auf einen Rücksetzer der neuen LEG-Anteile warten müssen.

Börsenneuling im Check: LEG Immobilien
BrancheVermietung von Wohnimmobilien (Bestand ca. 91.000)
Mieterlöse 2011/2012/2013499/5021/5101 Millionen Euro
Operativer Gewinn2 112/1131/1181 Millionen Euro
KonsortialbankenGoldman Sachs, Deutsche Bank
Wert der angebotenen Aktien bis zu 1370 Millionen Euro (fließen komplett an  Alteigentümer Goldman Sachs und Perry Capital)
Zeichnungsfrist21. bis 31. Januar 2013
Erstnotiz1. Februar 2013
ISINDE000LEG1110
Zeichnungsspanne43 bis 45 Euro
Börsenwertbis zu 2383 Millionen Euro
Nettoinventarwert 2,3 Milliarden Euro3
Risikomittel
Einschätzungnicht zeichnen, bei Kursrückschlag kaufen
1 Schätzung; 2 ohne Veräußerung von als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien (Funds from Operations I); 3 30. Sept. 2012, inklusive Steuern und derivativer Finanzinstrumente; Quelle: Unternehmen, eigene Berechnungen
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%