Brand in London: Aktien des Hochhaus-Versicherers unter Druck

Brand in London: Aktien des Hochhaus-Versicherers unter Druck

, aktualisiert 14. Juni 2017, 10:37 Uhr
Bild vergrößern

Die Kosten des Feuers kann der norwegische Verischerungskonzern vor allem durch ein Rückversicherungsprogramm decken.

Quelle:Handelsblatt Online

Protector Forsikring ist an der Versicherung des brennenden Lononder Hochhauses beteiligt und muss durch das Feuer hohe Kosten tragen. Die Gedanken der norwegischen Firma seien erst mal jedoch bei den Familien vor Ort.

OsloDer norwegische Versicherer Protector Forsikring ist an der Versicherung des brennenden Londoner Hochhauses beteiligt. „Als Versicherer von Royal Borough of Kensington und Chelsea ist Protector Forsikring von dem tragischen Feuer im Grenfell Tower betroffen“, teilte die Firma in Oslo mit. „Unsere Gedanken sind bei den Menschen und ihren Familien, die dort leben.“

Die Kosten des Feuers würden aber vor allem vom Rückversicherungsprogramm getragen, teilte Protector weiter mit. Daher sei der Einfluss auf die Gewinnentwicklung vernachlässigenswert. Die Anleger an der Börse in Oslo warfen die Aktien dennoch aus ihren Depots. Protector fielen zunächst um sechs Prozent auf 67,25 norwegische Kronen, grenzten im Verlauf aber die Verluste auf 2,5 Prozent ein.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%