Brasilien: Zentralbank fürchtet um Stabilität von Instituten

Brasilien: Zentralbank fürchtet um Stabilität von Instituten

Bild vergrößern

Brasilien: Aus Sorge um Brasiliens Finanzbranche nimmt die Zentralbank des Landes internen Unterlagen zufolge neun Geldhäuser an die Kandare.

Aus Sorge um Brasiliens Finanzbranche nimmt die Zentralbank des Landes internen Unterlagen zufolge neun Geldhäuser an die Kandare.

Aus Sorge um Brasiliens Finanzbranche nimmt die Zentralbank des Landes internen Unterlagen zufolge neun Geldhäuser an die Kandare. Die Stabilität der Institute sei unter anderem durch anhaltende Verluste, einen hohen Verschuldungsgrad und drohenden Ansehensverlust gefährdet, heißt es in dem für eine Sitzung am Donnerstag vorbereiteten Dokument.

Die Liquidität der Geldhäuser stehe deshalb unter besonderer Beobachtung. Im Visier der Aufseher ist auch Lateinamerikas größte Investmentbank BTG Pactual, die wegen des Korruptionsskandals rund um den staatlichen Ölkonzern Petrobras in Bedrängnis geraten war. Die meisten Geldhäuser auf dem Radar der Notenbank sind eher klein und in Nischenmärkten aktiv.

Anzeige

Doch mit der genauen Überprüfung ihrer Stabilität unterstreicht die Zentralbank ihre Entschlossenheit, in der schweren Wirtschaftskrise für sichere Kapitalpolster der Branche zu sorgen. Die Notenbank lehnte eine offizielle Stellungnahme zu dem internen Dokument ab. Ein Sprecher nannte die Darstellung jedoch verkürzt und aus dem Zusammenhang gerissen. Mehrere Banken bestätigten aber, wegen Fragen der Stabilität mit der Notenbank in Kontakt zu stehen.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%