Chartsignal: Dax folgt dem Konjunkturklima

Chartsignal: Dax folgt dem Konjunkturklima

Bild vergrößern

Container im Hamburger Container Terminal Altenwerder

von Anton Riedl

Die miese Stimmung in der Wirtschaft dürfte Aktien weiter belasten – womöglich bis Spätsommer.

Unsere Chartgrafik macht es deutlich (siehe unten): Mit einem deutlichen Rückgang dreht der ifo-Geschäftsklimaindex wieder nach unten (1). Der ifo-Index ist der wichtigste Frühindikator der deutschen Wirtschaft. In ihm stecken die Geschäftseinschätzungen von 7000 Unternehmen – und die mahnen Anleger derzeit zur Vorsicht.

Die mittelfristigen Ausschläge im ifo-Index und im Dax verlaufen ähnlich. In beiden Kurven kam es in den vergangenen zwei Jahrzehnten jeweils zu fünf Aufschwungphasen und fünf Abschwüngen. Eine stark abweichende Entwicklung gab es nie: Jeder nachhaltige Kursanstieg am Aktienmarkt war durch ein anziehendes Wirtschaftsklima untermauert; jeder Eintrübung der Stimmung folgte ein Rückgang im Dax.

Anzeige
Grafik Die Gefahr ist groß, dass der ifo-Index den Dax weiter nach unten zieht

Börse und Konjunktur: Wie der ifo-Index eine düstere Börsenprognose zeichnet. Klicken Sie auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

In der Hausse kam es nach dem Abkippen des ifo nur zu Kurskorrekturen (2). Drehte der Konjunkturindex wieder hoch, setzten die Aktien ihren Aufwärtstrend fort (3). Seitdem der Dax aber in einem schwankenden Seitwärtsmarkt steckt (seit 2000), folgen den Abwärtsdrehungen des ifo-Index große Kursverluste (4, 5).

Aktuell hat sich die Abwärtstendenz des ifo, die im Frühjahr 2011 begann, abermals verfestigt. Dass sich der Geschäftsklimaindex oberhalb des langfristigen Durchschnitts um 100 wieder erholt, kam in den vergangenen Jahrzehnten nicht vor.

weitere Links zum Artikel

Damit ist die Gefahr groß, dass der nächste Tiefpunkt ebenfalls unter der 100er-Marke liegen dürfte. Bisher dauerten ifo-Abschwünge im Durchschnitt 18 Monate. Rechnet man diese Zeitspanne vom Hochpunkt im Februar 2011 nach vorne, würde der ifo im August 2012 sein Tief erreichen.

Natürlich gibt es keinen Automatismus, der die Märkte zwingt, sich an solche Hochrechnungen zu halten. Dennoch wird damit das Risiko offensichtlich, dass eine weiter abdriftende Wirtschaft den Dax auf Monate hinaus belasten kann. Und untypisch wäre ein Tief im Spätsommer (6) für den Aktienmarkt ja nicht.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%