Dax-Boni: Tarnen, täuschen, vertuschen

Dax-Boni: Tarnen, täuschen, vertuschen

Bild vergrößern

Nach welchen Kriterien werden Manager-Boni vergeben?

von Hauke Reimer

Investoren bezweifeln zu Recht, dass die exorbitanten variablen Millionen-Boni vieler Dax-Vorstände wirklich nach Leistung vergeben werden. Eine neue Studie bestätigt das und zeigt, wer besonders viel verheimlicht.

Top-Manager betonen immer wieder, ihre variablen Gehaltsbestandteile seien absolut an der Leistung ausgerichtet, und natürlich am Wohl der Aktionäre. nachvollziehen lässt sich das anhand der dicken Vergütungsberichte nicht. Der Verdacht: Die Intransparenz hat Methode. "Es ist nicht möglich, die Entstehung auch nur eines einzigen Dax-Vorstandsgehalts nachzuvollziehen", kritisiert Philipp Immenkötter vom Flossbach von Storch Research Institute, das vom gleichnamigen Vermögensverwalter betrieben wird.

In der noch unveröffentlichten Studie zur "Blackbox der Vorstandsvergütung" hat er untersucht, wie konkret Unternehmen Ziele ausweisen, die über die Millionen der Vorstände bestimmen. Das Ergebnis ist desaströs: "Man kann keine Aussage dazu treffen, ob die Ziele für den Vorstand ambitioniert sind oder ob er sich gar nicht anstrengen muss, um diese zu erreichen," so Immenkötter. Im Schnitt bekämen Anleger nur etwas mehr als die Hälfte der benötigten Informationen, um die Entstehung der Vorstandsgehälter nachvollziehen zu können. Immenkötter vermutet Methode dahinter: "Der hohen Grad an Intransparenz lässt an einer zielgerichteten Ausgestaltung der Vorstandsvergütung zweifeln."

Anzeige

Transparenz der Vergütungsberichte

  • HeidelCement

    Wie transparent sind die Vergütungsberichte der Dax-Unternehmen? Die Studie "Blackbox der Vorstandsvergütung" des Flossbach von Storch Research Institutes gibt Antworten. Es konnten maximal 5 Punkte für absolute Transparenz erreicht werden. Spitzenreiter ist HeidelCement mit einem Wert von 3,5.

  • BMW

    3,3

  • Daimler

    3,3

  • Henkel

    3,3

  • Infineon Technologies

    3,3

  • Siemens

    3,3

  • ThyssenKrupp

    3,3

  • Deutsche Börse

    3,0

  • RWE

    3,0

  • Beiersdorf

    2,8

  • Deutsche Lufthansa

    2,8

  • E.ON

    2,8

  • Linde

    2,8

  • Fresenius

    2,5

  • Merck

    2,5

  • BASF

    2,3

  • Commerzbank

    2,3

  • Continental

    2,3

  • Deutsche Telekom

    2,3

  • Fresenius medical Care

    2,3

  • Deutsche Bank

    2,0

  • Volkswagen

    2,0

  • Vonovia

    2,0

  • Bayer

    1,5

  • Deutsche Post

    1,5

  • Allianz

    1,3

  • Munich Re

    1,3

  • Adidas

    1,0

  • ProSiebenSat1

    1,0

  • SAP

    0,8

Buddy-Wirtschaft Tür und Tor öffnet die Tatsache, dass bei den meisten Unternehmen der Aufsichtsrat einen Ermessensspielraum hat: "Neben Kriterien wie individuelle Leistung wird dem Aufsichtsrat in vielen Fällen explizit die Möglichkeit eingeräumt, die erfolgsabhängige Vergütung auch nach Feststellung der Zielerreichung zu verändern." Laut Studie ist der Vergütungsbericht von Heidelberg Cement am transparentesten, die Berichte von Adidas, SAP und ProSiebenSat 1 seien am undurchsichtigsten. Immenkötter fordert, dass leistungsabhängige Ziele nachvollziehbar transparent gemacht werden sollten. Nur so könne die Debatte über die gierigen Vorstände versachlicht werden.

PremiumManagervergütung Die Unbelehrbaren

Gier, Maßlosigkeit, Opportunismus - zehn Jahre nach der Finanzkrise langen Konzernlenker wieder schamlos hin. Braucht es Gesetze gegen leistungslose Selbstbelohnung? Oder können Investoren der Raffsucht ein Ende setzen?

Quelle: Getty Images, Illustration: Dmitri Broido
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%