Deutsche-Bank-Rally stützt den Dax

Deutsche Börse: Deutsche-Bank-Rally stützt den Dax

Bild vergrößern

Die große Anzeige in der Börse in Frankfurt am Main.

Gestützt auf kräftige Kursgewinne der Deutsche Bank hat der Dax am Freitag leicht zugelegt. Der deutsche Leitindex stieg zur Eröffnung um 0,2 Prozent auf 11.477 Punkte.

Die Papiere der Deutschen Bank legten um 4,1 Prozent zu, nachdem das Institut eine Einigung mit den US-Behörden im Streit um Tricksereien am Immobilienmarkt bekanntgegeben hatte. Statt der ursprünglich vom Justizministerium geforderten 14 Milliarden Dollar soll die Deutsche Bank sieben Milliarden Dollar an Strafen und Entschädigungen zahlen. "Angesichts der zuvor kolportierten drei bis vier Milliarden Dollar ist die Belastung relativ hoch", sagte Marktanalyst Heino Ruland von Ruland Research. Allerdings müssten einige Anleger ihre Wetten auf weiter fallende Kurse auflösen, daher zogen die Aktien der Deutschen Bank an.

Volkswagen verloren dagegen 0,7 Prozent. In der Affäre um manipulierte Abgaswerte fordert EU-Justizkommissarin Vera Jourova erneut Entschädigungen für europäische Kunden des Autobauers.

Anzeige

Deutsche Bank Faule Hypotheken-Deals kosten 7 Milliarden Dollar

Die Deutsche Bank einigt sich im US-Hypothekenstreit. Der Vergleich bringt eine verhältnismäßig niedrige Strafzahlung. Trotzdem kommen die umstrittenen Hypothekengeschäfte in den USA das Institut teuer zu stehen.

Umstrittene Hypothekengeschäfte in den USA kommen die Deutsche Bank teuer zu stehen. Quelle: REUTERS
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%