Deutscher Leitindex: EZB-Geldflut hievt Dax auf Rekordhoch

Deutscher Leitindex: EZB-Geldflut hievt Dax auf Rekordhoch

Bild vergrößern

Die Euphorie über die EZB-Geldschwemme jagt den Dax auf ein Rekordhoch.

Der Dax ist durch die angekündigte EZB-Geldschwemme auf ein Rekordhoch gehievt worden. Der deutsche Leitindex ging mit einem Plus von 1,25 Prozent auf 10828,01 Punkte aus dem Handel.

Die noch immer nachwirkenden Aussichten auf eine Geldflut durch die Europäische Zentralbank (EZB) haben den Dax am Montag abermals auf ein Rekordhoch getrieben. Am Nachmittag sorgte zudem ein steigender US-Aktienmarkt für neue Dynamik.

Der deutsche Leitindex ging mit einem Plus von 1,25 Prozent auf 10 828,01 Punkte aus dem Handel. Höher hatte das Börsenbarometer noch nie gestanden. Seit Jahresbeginn beläuft sich der Gewinn auf mehr als 10 Prozent. Für den MDax der mittelgroßen Konzerne ging es zum Wochenstart um 0,52 Prozent auf 18 689,95 Punkte nach oben. Der TecDax sank hingegen um 0,87 Prozent auf 1483,61 Punkte.

Anzeige

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,56 Prozent auf 3370,11 Punkte vor. Die nationalen Indizes in Paris und London stiegen ebenfalls. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial stand zum europäischen Handelsende moderat höher.

„Die Maßnahmen der EZB überstrahlen aktuell alles, auch die Sorgen um die Weltwirtschaft oder Griechenland, denn diese Geldmengen entbehren jeglicher Vorstellungskraft“, sagte Portfolio-Manager Philipp Müller von der Performance IMC Vermögensverwaltung AG. Ab März will die EZB insgesamt mehr als eine Billion Euro in Staats- und Unternehmensanleihen stecken, um sich gegen Wachstums- und Inflationsschwäche zu stemmen.

In Griechenland will die neue Regierung derweil künftig zwar nicht mehr mit den Geldgeber-Kontrolleuren der Troika zusammenarbeiten, der neue Ministerpräsident Alexis Tsipras signalisierte allerdings Kompromissbereitschaft. Diese Woche tourt er durch Europa, um seine Vorschläge zur Lösung der griechischen Schuldenkrise zu präsentieren.

Wenig erfreuliche Daten von der Konjunkturseite fanden zum Wochenauftakt kaum Beachtung. So hatte sich die Stimmung in der chinesischen sowie in der amerikanischen Industrie (gemessen am ISM-Index) eingetrübt. Zudem hatten sich die privaten Haushalte in den USA wenig ausgabefreudig gezeigt.

Die Aktien der Lufthansa knickten als Dax-Schlusslicht um mehr als 3 Prozent ein. Auf die Stimmung drückte der Geschäftsausblick des Konkurrenten Ryanair. Zudem schlossen sich der Autobauer BMW und der Zulieferer Continental der Milliardenklage der Deutschen Bahn wegen eines Luftfracht-Kartells an, an dem auch die Lufthansa beteiligt gewesen war. Sorgen über neue Streiks in der deutschen Luftfahrtindustrie griffen ebenfalls wieder um sich.

Die EZB hat heute eine historische Entscheidung getroffen: Sie will für viele Milliarden Euro Staats- und Unternehmensanleihen kaufen. Mit der Geldschwemme will sie die schwache Wirtschaft im Euroraum ankurbeln. Der Dax steigt auf einen neuen Rekord.

Gute Laune hingegen bei den Anteilseignern von Lanxess: Die Aktien des Chemiekonzerns setzten ihren jüngsten Aufwärtstrend mit einem Plus von 2,60 Prozent fort. Im MDax verteuerten sich die Papiere der Metro um 2,45 Prozent. Der schwache Rubel belastet das operative Ergebnis des Handelskonzerns möglicherweise mit rund 200 Millionen Euro, wie Konzernchef Olaf Koch der „Wirtschaftswoche“ sagte. Zugleich aber laufen die Geschäfte gut. Rückgänge seien nicht zu spüren.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,28 Prozent am Freitag auf 0,24 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,12 Prozent auf 140,20 Punkte. Der Bund Future büßte 0,09 Prozent auf 159,34 Punkte ein. Der Kurs des Euro stieg auf 1,1344 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs auf 1,1310 (Freitag: 1,1305) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8842 (0,8846) Euro.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%