Devisen: Euro kaum verändert – warten auf die Fed

Devisen: Euro kaum verändert – warten auf die Fed

, aktualisiert 14. Juli 2017, 10:19 Uhr
Bild vergrößern

Die Gemeinschaftswährung hat sich zum Handelsstart kaum bewegt.

Quelle:Handelsblatt Online

Im Laufe des Tages könnte die US-Notenbank Hinweise auf ihren geldpolitischen Kurs geben, auch Konjunkturdaten aus den Staaten werden gespannt erwartet. Der Euro notiert am Freitag zunächst leicht höher als am Vortag.

FrankfurtDer Kurs des Euro hat sich am Freitag wenig bewegt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Morgen mit 1,1408 US-Dollar gehandelt und damit geringfügig über dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstag auf 1,1417 (Mittwoch: 1,1449) Dollar festgesetzt.

Im weiteren Tagesverlauf werden neben Inflationszahlen aus Italien und der Euro-Handelsbilanz vor allem eine Reihe von US-Konjunkturdaten im Fokus der Anleger stehen. Veröffentlicht werden Zahlen zum Einzelhandel, zur Industrieproduktion, zum Konsumklima, zu den Lagerbeständen und zur Inflation.

Anzeige

Ein kleines Vormonatsplus bei den US-Verbraucherpreisen sei möglich, nachdem die Erzeugerpreise nur kleine Zuwächse verzeichneten, schreibt Ulrich Wortberg, Experte bei der Landesbank Helaba. Die Jahresrate dürfte demnach aber unter zwei Prozent bleiben. „Auch die Kernteuerung ist moderat, so dass Erwartungen bestätigt werden, wonach die US-Notenbank Fed nicht unter Druck steht, die Zinsen schnell zu erhöhen.“

Im weiteren Tagesverlauf könnten noch Aussagen der Fed-Notenbanker Robert Kaplan und Charles Evans Hinweise zum künftigen geldpolitischen Kurs geben.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%