Devisen: US-Inflationsdaten lassen Euro abstürzen

Devisen: US-Inflationsdaten lassen Euro abstürzen

, aktualisiert 16. September 2016, 17:33 Uhr
Bild vergrößern

Die US-Inflation ist im August gestiegen. Das ließ auch den Dollar höher steigen.

Quelle:Handelsblatt Online

Im August hat sich die US-Inflation überraschend verstärkt. Das hat den Dollarkurs gestützt und den Euro sinken lassen. Anleger glauben, dass die steigende Inflation Einfluss auf die Fed-Entscheidung haben könnte.

Frankfurt/MainDer Kurs des Euro ist am Freitag nach US-Inflationsdaten deutlich gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am späten Nachmittag mit 1,1166 US-Dollar gehandelt. Am Mittag hatte der Euro noch 1,1220 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1226 (Donnerstag: 1,1254) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8908 (0,8886) Euro.

In den USA hatte sich der Preisauftrieb im August überraschend deutlich verstärkt und so den Dollarkurs gestützt. Die Verbraucherpreise hatten um 1,1 Prozent höher gelegen als vor einem Jahr. Im Vormonat hatte die Inflationsrate 0,8 Prozent betragen. Bankvolkswirte hatten einen Anstieg auf 1,0 Prozent erwartet. Der Dollarkurs legte zu allen wichtigen Währungen zu.

Anzeige

An den Finanzmärkten erwartet zwar weiterhin kaum jemand eine Leitzinsanhebung schon in der kommenden Woche, wenn die US-Notenbank ihre Zinssitzung abhält. Schließlich haben sich zuletzt wichtige Konjunkturfrühindikatoren eingetrübt. Die Wahrscheinlichkeit für eine Leitzinserhöhung im Dezember ist allerdings etwas gestiegen.

„Steigende Inflationsraten dürften die Spannungen in der US-Notenbank erhöhen“, schreibt Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank. Zuletzt hatten Vertreter der Notenbank widersprüchliche Signale gesendet. „Trotz höherer Inflationsraten wird der weitere Kurs der Fed nebulös bleiben“, meint Gitzel.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85203 (0,85198) britische Pfund, 114,35 (114,98) japanische Yen und 1,0941 (1,0941) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1308,35 (1310,80) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 37 000,00 (37 130,00) Euro.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%