Dong Energy: Windparkfirma legt Rekordbörsengang hin

Dong Energy: Windparkfirma legt Rekordbörsengang hin

Der dänische Energieversorger Dong platzierte knapp 73 Millionen Aktien. Der Kurs lag schon kurz nach Handelsbeginn zehn Prozent im Plus.

Bild vergrößern

Der Dong-Energy-CEO Henrik Poulsen startet den Börsengang in Kopenhagen.

Der größte Börsengang des Jahres in Europa ist perfekt: Der dänische Windparkbauer Dong brachte am Donnerstag Aktien im Wert von 2,3 Milliarden Euro an die Börse in Kopenhagen und kam damit auf eine Marktkapitalisierung von mehr als 13 Milliarden Euro (98 Milliarden Dänische Kronen). Damit ist Dong die sechstgrößte Firma in Dänemark, noch vor dem Brauereikonzern Carlsberg.

Der Energieversoger platzierte knapp 73 Millionen Aktien zu je 235 Kronen. Investoren rissen Dong die Papiere aus den Händen: Kurz nach Handelsbeginn lag der Kurs bereits zehn Prozent im Plus. Aktienstratege Peter Garnry von Saxo Bank sagte, Dong habe gute Chancen in wichtige Börsenindizes in Europa aufgenommen zu werden.

Anzeige

Dong Energy entstand vor zehn Jahren aus der Fusion staatlicher Öl- und Gasversorger sowie fünf regionaler Anbieter. Der Energieversorger hat weltweit mehr als ein Viertel aller küstennaher Windparks gebaut und ist auch in Deutschland und Großbritannien aktiv. Dong will nun auch in den USA Fuß fassen.


Der Staat hält weiterhin knapp die Mehrheit an Dong. 17,4 Prozent des Dong-Grundkapitals wurden nun an den Aktienmarkt gebracht. Der Großteil sei an dänische und internationale Investoren verkauft worden. Die US-Investmentbank Goldman Sachs trennte sich im Zuge des Börsengangs von Anteilen und hält nun noch 13,4 Prozent an Dong.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%