Dow Jones, Nasdaq, S&P 500: Hoffnung auf US-Steuerreform beschert Wall Street neue Rekorde

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500: Hoffnung auf US-Steuerreform beschert Wall Street neue Rekorde

, aktualisiert 15. Dezember 2017, 22:19 Uhr
Quelle:Handelsblatt Online

Die wichtigsten Leitindizes in den USA legten zu. Die von US-Präsident Donald Trump geplante Steuerreform wird voraussichtlich abgesegnet werden, glaubt ein Vermögensverwalter. Zu den Favoriten gehörte Costco.

Bild vergrößern

Die Hoffnung auf rasche Steuersenkungen in den USA lässt am Freitag einige Anleger einsteigen.

New YorkDie Hoffnung auf rasche Steuersenkungen hat die Wall Street am Freitag beflügelt. Investoren setzten trotz Änderungswünschen einiger republikanischer Senatoren auf eine baldige Verabschiedung der geplanten Steuerreform, eines der zentralen Wahlversprechen des US-Präsidenten Donald Trump. Die Forderungen drehten sich um Entlastungen für einkommensschwache Familien mit Kindern, sagte Andre Bakhos, Geschäftsführer des Vermögensverwalters Janlyn. „Das ist etwas, das leicht geändert werden kann.“

US-Börsen haben am Freitag im Plus geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg um 0,6 Prozent auf 24.651 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 rückte um 0,9 Prozent auf 2675 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 1,2 Prozent auf 6936 Punkte.

Anzeige

Zu den Favoriten an der Wall Street gehörte Costco. Dank eines starken Online-Geschäfts steigerte der Einzelhändler Umsatz und Gewinn überraschend stark. Costco-Titel kletterten daraufhin um rund vier Prozent.

Die Aktien von Oracle fielen dagegen um 4,7 Prozent. Das Wachstum der Cloud-Sparte des SAP-Rivalen fiel geringer aus als erhofft. Der Umbau des Geschäfts dauere offenbar länger als gedacht, schrieben die Experten des Analysehauses Oppenheimer.

Der US-Softwarekonzern Adobe steigerte dank einer florierenden Nachfrage nach seinen Cloud-Diensten Gewinn und Umsatz. Der Überschuss erhöhte sich im abgelaufenen Quartal um rund 25 Prozent auf 501,5 Millionen Dollar. Auch die Erlöse stiegen um ein Viertel auf 2,01 Milliarden Dollar. Die Aktie des kalifornischen Unternehmens, das neben Angeboten für die Auslagerung von Computerdiensten ins Internet auch das bekannte Bildbearbeitungsprogramm Photoshop und die PDF-Dokumente-Software Acrobat Reader im Programm hat, stieg um 1,3 Prozent.

CSX-Papiere brachen um knapp acht Prozent ein. Die Eisenbahngesellschaft hatte zuvor mitgeteilt, dass sich ihr Chef Hunter Harrison aus gesundheitlichen Gründen eine Auszeit nehmen müsse. Das Unternehmen befindet sich inmitten einer Umstrukturierung.

Der Optimismus der US-Anleger in Sachen Steuerreform schwappte auch auf Europa über. Enttäuschende Geschäftszahlen einiger Großkonzerne verhinderten aber größere Kursgewinne. Dax und EuroStoxx50 gingen nach anfänglichen Verlusten mit jeweils etwa 0,2 Prozent im Plus aus dem Handel – bei 13.103 und 3560 Punkten.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%