Gehaltsvergleich: Mehr Millionäre unter deutschen Bankern

Gehaltsvergleich: Mehr Millionäre unter deutschen Bankern

von Sebastian Kirsch

Nach der Eurokrise 2011 sinken die Zahl der Banker, die in Europa jedes Jahr ein Millionengehalt bekommen. In welchen Ländern den Banken die Marktstimmung egal ist und sie trotzdem mehr Mitarbeitern Millionen zahlen.

Der Durchschnittsdeutsche verdient knapp 32.000 Euro im Jahr. Fast 400 Bankangestellte erhielten 2013 in Deuschland etwa das Dreißigfache - nämlich eine Million Euro. Und weil ein solches Jahresgehalt auch in Bankkreisen keine Selbstverständlichkeit ist, veröffentlicht die Europäische Bankenaufsicht (EBA) jedes Jahr die Zahl der Top-Verdiener in Europas Bankensektor. Diese Mitarbeiter haben einen erheblichen Einfluss auf die möglichen Gewinne der Banken und natürlich das damit verbundene Risiko. Deshalb sammeln die nationalen Bankaufsichten Daten zur Vergütung der Mitarbeiter in jedem Kreditinstitut.

Zwar ist die Zahl der Top-Verdiener nach der Eurokrise 2011 zurückgegangen: Während 2012 noch 3530 Banker mindestens eine Million Euro im Jahr verdienten, sank die Zahl 2013 auf 3178. Das lag unter anderem aber auch am geringeren Wert des Euro im Vergleich zum britischen Pfund. In Großbritannien verdienen mit 0,5 Prozent der Bankangestellten weiterhin die meisten Mitarbeiter ein Millionengehalt. Die Gesamtzahl ging von 2012 bis 2013 aber um 23 Prozent zurück.

Anzeige

In welchen Ländern die meisten Banker über eine Million Euro verdienen

  • Platz 1: Großbritannien

    Einkommensmillionäre 2013: 2086

    Wachstum seit 2012: -23 Prozent

    Quelle: European Banking Authority 2015

  • Platz 2: Deutschland

    Einkommensmillionäre 2013: 397

    Wachstum seit 2012: 87 Prozent

  • Platz 3: Frankreich

    Einkommensmillionäre 2013: 162

    Wachstum seit 2012: -8 Prozent

  • Platz 4: Italien

    Einkommensmillionäre 2013: 138

    Wachstum seit 2012: 27 Prozent

  • Platz 5: Spanien

    Einkommensmillionäre 2013: 133

    Wachstum seit 2012: 33 Prozent

  • Platz 6: Schweden

    Einkommensmillionäre 2013: 47

    Wachstum seit 2012: 135 Prozent

  • Platz 7: Österreich

    Einkommensmillionäre 2013: 32

    Wachstum seit 2012: 68 Prozent

  • Platz 8: Niederlande

    Einkommensmillionäre 2013: 32

    Wachstum seit 2012: 19 Prozent

  • Platz 9: Dänemark

    Einkommensmillionäre 2013: 30

    Wachstum seit 2012: -38 Prozent

  • Platz 10: Norwegen

    Einkommensmillionäre 2013: 21

    Wachstum seit 2012: -9 Prozent

Dort liegt auch die Summe an Bonuszahlungen: Sie liegen in der Finanzindustrie heute immer noch unter dem Level vor der weltweiten Finanzkrise von 2006/2007. Laut britischem Statistikbüro fielen die Boni 2014/2015 auf insgesamt 13,6 Milliarden Pfund, fast zehn Prozent weniger als das Jahr zuvor.

weitere Artikel

Diesem Trend entgegen stemmen sich vor allem Deutschland und Schweden. Die Banken dort erklärten 2013 erheblich mehr Mitarbeiter zu systemrelevanten Angestellten. In Schweden wuchs die Zahl gar um 135 Prozent auf 47 Mitarbeiter. Aber auch in Deutschland stieg die Zahl der Einkommensmillionäre um 87 Prozent auf 397.

Während der Großteil aller Top-Verdiener in Europas Banken ein bis zwei Millionen Euro erhält, schafften es 2013 auch 39 Mitarbeiter auf über fünf Millionen.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%