Geldanlage und Dax-Jahreshoch: Angst vor Verlust macht Sparer blind

Geldanlage und Dax-Jahreshoch: Angst vor Verlust macht Sparer blind

, aktualisiert 24. Oktober 2016, 11:14 Uhr
Bild vergrößern

Seit dem Brexit-Referendum hat die Sorge vor Kursverlusten bei Anlegern zugenommen.

von Jessica SchwarzerQuelle:Handelsblatt Online

Der Dax auf Jahreshoch, doch die meisten Anleger meiden jedes Risiko. Die Börse halten sie für gefährlich. Mit Zinsanlagen wiegen sich Sparer in absoluter Sicherheit, doch auch konservative Anleger tragen ein Risiko.

Es klingt paradox. Doch risikoscheue Anleger tragen in Zeiten von Niedrig- und sogar Nullzinsen das größte Risiko. Sie tappen in eine sprichwörtliche Falle. Die Angst vor Verlusten treibt sie in nur vermeintlich sichere Anlageklassen. Dabei verzichten sie auf Rendite und verlieren ganz langsam, aber sicher ein Teil des Gelds. 

Doch bewusst ist das den Wenigsten und auch aktuelle Zahlen der Bundesbank trügen. Denn trotz der Niedrigzinsphase ist das Geldvermögen der Deutschen zwar im zweiten Quartal um 0,8 Prozent auf gut 5,4 Billionen Euro gewachsen. Und das, obwohl gerade einmal knapp 15 Prozent dieses Geldvermögens in Aktien oder Aktienfonds investiert ist. 

Anzeige

Der Großteil liegt nach wie vor in verzinslichen Spareinlagen, auf unverzinsten Girokonten oder steckt in Versicherungspolicen. Doch dort bringt es kaum noch Rendite. Schlimmer noch: Mit der wieder leicht anziehenden Inflationsrate verbuchen die fleißigen Sparer oft sogar einen realen Wertverlust. 

Börse Frankfurt Deutsche Bank verhilft Dax zum Jahreshoch

Ist das der lang ersehnte Durchbruch im Dax? Zu Wochenbeginn steigt das deutsche Börsenbarometer auf den höchsten Stand des Jahres. Warum Bankaktien wieder gefragt sind, Aixtron und Solarworld aber Federn lassen.

Deutsche Bank in Frankfurt Quelle: dpa

Der Treiber für das wachsende Geldvermögen der Deutschen waren steigende Löhne, geringe Arbeitslosenzahlen und eine leicht erhöhte Aktienquote. „Auf den ersten Blick scheint das ja eine durchaus positive Entwicklung zu sein“, sagt Mark Tüngler von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). „Eine genauere Analyse würde aber zeigen, dass hier insbesondere die profitieren, die ihr Kapital in Aktien anlegen.“

Und das sei hierzulande leider nach wie vor eine sehr kleine Gruppe. Das neue Dax-Jahreshoch, das am Montag erreicht wurde, bringt den meisten Sparern also wenig bis nichts.

Diese Regeln sollten Sie bei Ihrer Geldanlage beachten

  • 1. Streuen

    Streuen Sie Geldanlagen breit, packen Sie nie mehr als ein Drittel der Anlagesumme in ein Einzelinvestment.

  • 2. Vorsicht vor Krediten

    Verkauft der Anbieter einer Immobilie oder eines Finanzprodukts den Kredit gleich mit, sollte vorher ein Anwalt das Angebot prüfen.

  • 3. Weitere Meinungen

    Ziehen Sie eine weitere Meinung von einem Profi hinzu, den Sie beauftragen.

  • 4. Lesen Sie Verträge

    Lesen Sie Verträge. Nur das gilt, nicht das, was Vermittler im Gespräch erzählen.

  • 5. Risiko

    Präsentiert der Verkäufer Rechenbeispiele, in denen sich die Anlage von selbst finanziert, lassen Sie die Finger davon. Wer viel verdienen will, trägt viel Risiko.

  • 6. Vor Ort prüfen

    Bevor Sie sich an Immobilien beteiligen, prüfen Sie vor Ort, wie sie vermietet sind

  • 7. Baulicher Zustand

    Besichtigen Sie Immobilien und lassen Sie den baulichen Zustand begutachten.

  • 8. Spezialisierter Anwalt

    Fragen Sie im Zweifel einen spezialisierten Anwalt. Ein Steuerberater bestätigt, dass der Steuervorteil greift, ein Anwalt kennt die Fallstricke der Anlage.

  • 9. Vorausschau

    Schauen Sie zuerst auf das Risiko und dann auf die mögliche Rendite. Legen Sie fest, wann Sie Ihr Geld wieder benötigen.

  • 10. Kein Zeitdruck

    Lassen Sie sich eine Chance entgehen, statt unter Zeitdruck zu unterschreiben.

  • 11. Produkte, die Sie verstehen

    Kaufen Sie nur Produkte, die Sie verstehen. Das klingt banal, passiert aber viel zu selten.

  • 12. Beratungsprotokoll

    Lassen Sie sich immer das Beratungsprotokoll aushändigen. Prüfen Sie, ob der Inhalt stimmt.

  • 13. Schriftliche Bestätigung

    Sagt der Berater, ein Produkt sei sicher, verlangen Sie die schriftliche Bestätigung der Aussage. Gibt er sie nicht, lassen Sie die Finger vom Geschäft.

  • 14. Prospekte

    Lassen Sie sich den Prospekt aushändigen, und lesen Sie ihn vor Unterzeichnung des Vertrages gründlich. Suchen Sie im Prospekt nach Risikohinweisen.

  • 15. Keine Telefonangebote

    Legen Sie auf, wenn Sie unverlangt ein Angebot per Telefon bekommen.

Dabei Aktien bieten langfristig positive Renditen – nicht zuletzt aufgrund der regelmäßigen Ausschüttungen. Die Dividendenrenditen liegen in der Regel deutlich über den Renditen von Anleihen oder gar Zinsprodukten. Doch die Angst vor Schwankungen hält Anleger zurück. 

Verhaltenspsychologisch ist die Furcht vor Gefahren mehr als verständlich. „Die Furcht vor Gefahren und entsprechende Abwehrreaktionen sind elementare Überlebensmechanismen und somit menschlich“, sagt Stefan Duchateau, Professor für Portfolio Management und Anlageberater des Vermögensverwalters PT Asset Management. „Bei der Geldanlage führt diese Abneigung gegen Risiko allerdings dazu, dass sich Anleger mehr vor Verluste fürchten, als dass sie sich über Gewinne freuen können.“ 

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%