Geplante Übernahme: Goldman Sachs will Anbieter von Indexfonds kaufen

Geplante Übernahme: Goldman Sachs will Anbieter von Indexfonds kaufen

Bild vergrößern

Die Investmentbank Goldman Sachs plant Zukäufe.

Börsengehandelte Indexfonds (ETFs) gelten als transparent und günstig und sind bei Privatanlegern beliebt. Offenbar will Goldman Sachs jetzt in das Geschäft einsteigen - und könnte damit Blackrock Konkurrenz machen.

Indexfonds sind derzeit in aller Munde. Die sogenannten ETFs, welche jeweils einen bestimmten Index nachbilden, gelten als vergleichsweise günstig und transparent und sind daher gerade bei Privatanlegern beliebt. Davon möchte offenbar auch die US-Investmentbank Goldman Sachs profitieren.

Nach Informationen von Insidern will Goldman Sachs einen Anbieter der börsengehandelten Fonds übernehmen. Die Bank führe derzeit Gespräche über den Kauf von IndexIQ, sagten drei mit den Plänen vertraute Personen am Donnerstag. Die Transaktion könnte bereits in den nächsten Wochen bekanntgegeben werden. IndexIQ verwaltet ein ETF-Vermögen von 1,2 Milliarden Dollar. Goldman Sachs wollte sich nicht dazu äußern. Bei IndexIQ war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Anzeige

Investmentbanking boomt Erstaunlich schnelle Genesung der US-Banken

Für die großen US-Banken läuft das Investmentbanking wieder bestens und beschert ihnen Milliardengewinne. JP Morgan, Citigroup und Wells Fargo haben nicht enttäuscht. Doch sie kämpfen weiter mit Problemen.

Im dritten Quartal konnte JP Morgan seinen Gewinn auf 5,6 Milliarden Dollar steigern. Quelle: REUTERS

IndexIQ hat bisher 1,2 Milliarden Dollar in ETFs investiert. Klappt der Deal, könnte Goldman innerhalb der nächsten Monate passiv gemanagte Fonds anbieten, so wie es Konkurrenten wie der US-Vermögensverwalter Blackrock bereits seit langem machen.

Beim Vermögensverwalter läuft das Geschäft offenbar gut. Insgesamt hat Blackrock im dritten Quartal dieses Jahres rund 28,7 Milliarden Dollar an Kundengeldern eingesammelt. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von zehn Prozent. Auch seit Jahresbeginn ist das verwaltete Vermögen um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. In die ETFs der Blackrock-Marke iShares flossen zuletzt weltweit 18,2 Milliarden Dollar an Anlegergeldern.

Kein Wunder, dass auch Goldman in diesem Bereich ein gutes Geschäft wittert. Schon jetzt kann sich die Investmentbank allerdings nicht beklagen. Im dritten Quartal verzeichnete sie einen Nettogewinn von 2,24 Milliarden Dollar. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von satten 48 Prozent. Dabei profitierte die Bank vor allem vom starken Aktienhandel und dem US-Wirtschaftsaufschwung.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%