Japanische Aktien: Nikkei startet sein Comeback

Japanische Aktien: Nikkei startet sein Comeback

von Frank Doll und Anton Riedl

Die Japaner steigen von Anleihen auf Aktien um. Das Ausland könnte auf diesen Zug aufspringen. Der jüngste Kurssprung in Japan dürfte der Beginn einer längeren Aktien-Rally sein.

Überalterung der Bevölkerung, Deflation, starker Yen – japanische Aktien seien unattraktiv, leiern Anlagestrategen seit Jahren gebetsmühlenhaft herunter. Entsprechend wenig japanische Aktien finden sich auf ihren Radarschirmen. Dabei ist nur sicher, dass sich in Japan am demografischen Trend nichts ändern wird. Ob das bis in alle Ewigkeit auch für Yen, Nikkei und Deflation gilt, ist inzwischen mehr als fraglich.

Vor allem die massive Verschlechterung der japanischen Zahlungsbilanz treibt die Bank of Japan jetzt dazu, den Yen massiv zu schwächen. Die japanische Währung wertete zum Dollar seit Mitte September 2012 bereits recht dynamisch von 77 auf 87 Yen ab. Mit einem schwachen Yen verbessert sich die Wettbewerbsfähigkeit japanischer Unternehmen im Ausland.

Anzeige

Der Nikkei legte in den vergangenen drei Monaten um fast 20 Prozent zu. Das ist der Anfang einer großen Umschichtung von Bonds in Aktien in Japan. Dass eine Flucht aus Anleihen und höhere Zinsen das überschuldete Land nicht direkt in die Pleite führen, verhindert die Notenbank, die als Staatsfinanzierer einspringt.

Börse Tokio Notenbankchef treibt Nikkei in die Höhe

Die Hoffnung auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik treibt die Kurse in Japan an.

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio. Quelle: dpa

Auch aus charttechnischer Sicht spricht einiges dafür, dass die Börse in Tokio zum Sprung ansetzt. Keiner der großen Aktienmärkte hat eine so zermürbende Baisse hinter sich wie der japanische: Von 39.000 Punkten 1990 ging es in der Finanzkrise 2009 bis auf 7.050 runter. Umso lukrativer kann es werden, wenn Kaufsignale auftauchen; und die liefert der Börsenindex Nikkei nun sogar in Serie.

Katastrophenhausse

Dabei war der Aktienindex nach der Atomkatastrophe von Fukushima im Frühjahr 2011 noch einmal unter die wichtige 9.000er-Marke gerutscht (siehe Grafik, Punkt 1). Leicht hätte der Nikkei danach die bisherige Baisse fortsetzen können. Dass er sich 2012 im Bereich von 9.000 hielt, war ein Zeichen innerer Stärke.

Bild vergrößern

Kaufsignale in Serie - Japanische Aktien (Nikkei-Index) können bis auf 15.000 Punkte steigen (zum Vergrößern bitte Bild anklicken)

Ende 2012 folgten dann mehrere Kaufsignale hintereinander: der abermalige Sprung über 9.000 und die Überwindung der Durchschnittslinie der vergangenen 200 Börsentage (2); danach schließlich der Ausbruch aus der großen Dreiecksformation (3), die sich aus den Kursschwankungen der vergangenen fünf Jahre gebildet hatte.

weitere Artikel

Der Ausbruch aus dem Dreieck ist besonders wichtig: Zum einen bestätigt er die Stärke der Käufer, die sich schon innerhalb der Formation andeutete (mehr Notierungen lagen in der oberen Hälfte als in der unteren); zum anderen ermöglicht er eine Zielprojektion. Trägt man die Höhe der Kursformation (4) beim aktuellen Ausbruchspunkt nach oben ab (5), ergibt das Spielraum bis fast auf 15.000 Punkte. Dass hier eine wichtige Widerstandslinie verläuft, die durch die Tiefspitzen 2006 und 2007 gebildet wurde (6), gibt dieser Projektion zusätzliches Gewicht.

In den nächsten Wochen kommt es darauf an, dass der Nikkei nicht wieder in die Formation eintaucht. Kurze Rückschläge, die maximal bis etwa 9.500 gehen könnten (7), wären Kaufgelegenheiten. Das nächste Ziel liegt bei 11.250 Punkten (8). Hier sollte es abermals zu einer Konsolidierung kommen. Schafft der Nikkei dann den Sprung über diese Hürde, wäre das ein weiteres Kaufsignal in Richtung 15.000.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%