Kryptowährung: Bitcoin sackt um zwölf Prozent ab

Kryptowährung: Bitcoin sackt um zwölf Prozent ab

, aktualisiert 08. Dezember 2017, 08:11 Uhr
Quelle:Handelsblatt Online

Nach dem vorangegangenen Höhenflug ist der Kurs der Kryptowährung Bitcoin um zwölf Prozent eingebrochen. Noch am Donnerstag wurde ein neuer Rekord aufgestellt. Experten warnen vor einer Preisblase.

Bild vergrößern

Der Kurs der virtuellen Währung legte in dieser Woche eine rasante Berg- und Talfahrt hin.

TokioDer Höhenflug des Bitcoin hat am Freitag zunächst ein Ende gefunden. Die Kryptowährung verbilligte sich um rund zwölf Prozent auf rund 14.500 Dollar. Am Donnerstag war der Kurs noch um fast 3000 Dollar gestiegen, die Kryptowährung hatte mit fast 16.000 Dollar so viel wie noch nie gekostet. Trotz des Kursrutsches am Freitag beträgt das Plus in dieser Woche noch immer mehr als 30 Prozent. Manche Experten hatten von einer Preisblase gesprochen, die bald platzen könnte. Seit Anfang des Jahres hat der Kurs um mehr als 1500 Prozent zugelegt.

Hinter Bitcoin stehen weder Regierungen noch Zentralbanken. Über den Preis entscheiden allein Angebot und Nachfrage. Das virtuelle Geld kann anonym transferiert werden und wird deshalb oft mit kriminellen Machenschaften in Verbindung gebracht.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%