Lebensmittelspekulation: Hitzewelle treibt Preis für Mais und Weizen

Lebensmittelspekulation: Hitzewelle treibt Preis für Mais und Weizen

, aktualisiert 08. Juni 2017, 14:24 Uhr
Bild vergrößern

Für die noch im Wachstum befindlichen Pflanzen ist die derzeitige Trockenheit ein Problem.

Quelle:Handelsblatt Online

Überdurchschnittliche Temperatur in den USA schaden zunehmend den jungen Nutzpflanzen. Viele Anleger befürchten deswegen Ernteausfälle bei Mais und Weizen. Das zieht die Preise für diverse Agrar-Rohstoffe an.

FrankfurtAus Furcht vor Ernteausfällen haben sich am Donnerstag weitere Anleger mit Mais eingedeckt. Der US-Terminkontrakt stieg um bis zu ein Prozent auf ein Zwölf-Monats-Hoch von 3,89 Dollar je Scheffel.

Meteorologen sagten für die US-Hauptanbaugebiete trockenes und heißes Wetter am Wochenende voraus. Dies bedroht die Jungpflanzen. "Der jüngste Verfall des Ölpreises kann den Anstieg des Mais-Kurses aber abbremsen, weil die Nutzung von Mais zur Herstellung von Biokraftstoff unprofitabel wird", erläuterte Analyst Phin Ziebell von der National Australia Bank. Ein überraschender Anstieg der US-Lagerbestände hatten den Preis der Rohöl-Sorte Brent aus der Nordsee am Mittwoch auf ein Fünf-Wochen-Tief von 47,96 Dollar je Barrel gedrückt.

Anzeige

Im Windschatten des Mais stieg Weizen auf ein Fünf-Wochen-Hoch von 4,4925 Dollar je Scheffel und Sojabohnen ebenfalls um ein Prozent auf 9,4025 Dollar.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%