Musterdepots : „Allianz-Aktie passt zur unserer Anlagephilosophie“

Musterdepots : „Allianz-Aktie passt zur unserer Anlagephilosophie“

, aktualisiert 12. Juli 2017, 16:46 Uhr
Bild vergrößern

Ulf Sommer, Alexander Kovalenko und Sönke Niefünd.

Quelle:Handelsblatt Online

Drei Manager, drei Konzepte, drei Portfolios: Die Musterdepots zeigen, wie man mit Timing und Strategie den Markt schlagen kann. Dieses Mal beschäftigen sich alle drei Strategen mit einer einzelnen Aktie.

Das Redaktionsdepot: Ulf Sommer, Handelsblatt

Es gibt Aktien, die steigen und steigen. Jeder könnte sie jederzeit kaufen, und doch laufen die Gewinne davon, ohne dass solch eine Aktie im eigenen Depot liegt. Rational ist solch ein Wert. Das Landsberger Unternehmen stellt Großküchen her, steigert fast in jedem Jahr seine Gewinne. 2009 kostete die Aktie 100 Euro, 2011 bereits 200 Euro, 2016 schon 400 Euro und am Mittwoch erstmals 500 Euro. Teuer gemessen am Firmengewinn ist die Aktie schon immer, Qualität hat ihren Preis. Doch jetzt noch dem hohen Kurs hinterherlaufen? Eher nicht, die Risiken erscheinen höher als die Chancen.

Das Social-Trading-Depot: Alexander Kovalenko, Bayerische Vermögen

Die Aktie des finnischen Papier- und Zellstoffproduzenten UPM Kymmene stellt bisher unser erfolgreichstes Einzeltitelinvestment dar. Der Titel befindet sich seit Auflage des Musterdepots Ende Januar 2014 im Portfolio und hat sich seitdem – Dividenden eingerechnet – mehr als verdoppelt. Gleichzeitig bleibt UPM Kymmene laut unserer Analyse unterbewertet. Dies ist möglich, weil der Kursanstieg auf einer signifikanten Verbesserung der Konzernbilanz basiert. Der Fortschritt bei den Bilanzkennzahlen ist auf das eindrucksvolle Effizienzsteigerungsprogramm der vergangenen Jahre zurückzuführen.

Anzeige

Das Privatbank-Depot: Sönke Niefünd, Otto M. Schröder Bank

Zu unserer nachhaltigen Anlagephilosophie einer „ruhigen Hand“ passt die im Musterdepot enthaltene Aktie der Allianz, deren Kurs sich bei 181,65 Euro auf einem 15-Jahres-Hoch zeigt. Seit Jahresbeginn verzeichnet das Papier des Versicherungskonzerns einen Kursgewinn in Höhe von 16 Prozent, darüber hinaus gab es eine Dividendenausschüttung von 7,60 Euro (Dividendenrendite 4,18 Prozent). Mit einem durchschnittlichen ESG-Wert von 94,85 (100 wäre optimal) gehört Allianz weltweit zu den unter Nachhaltigkeitsaspekten am höchsten bewerteten Unternehmen.

Die Regeln der Depots

Die Musterdepots veranschaulichen aussichtsreiche Anlagestrategien und geben Anregungen, mit denen Investoren ihre Renditeziele erreichen können. Im Vordergrund steht nicht ein Wettbewerb zwischen den drei Portfolios, sondern vielmehr die Nachvollziehbarkeit und Transparenz der Anlageentscheidungen für den Leser. Jeder Kommentator startet mit einem fiktiven Anfangskapital von 100.000 Euro. Zu Beginn, am Freitag, dem 31. Januar 2014, wurden mindestens fünf Wertpapiere gekauft. Danach steht es den Kommentatoren frei, wann sie investieren. Es werden Gebühren für Kauf und Verkauf von 0,25 Prozent angenommen und vom Barbestand abgezogen. Zinsen und Dividenden werden dem Barbestand zugebucht. Die Depotzusammensetzung muss sich nicht täglich ändern.

Die Beiträge stellen keine Anlageberatung dar, insbesondere geben sie keine Empfehlung zum Kauf der genannten Wertpapiere. Sie sollen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%