Musterdepots: „Die Korrektur wird wohl noch kommen“

Musterdepots: „Die Korrektur wird wohl noch kommen“

, aktualisiert 01. Juni 2017, 17:47 Uhr
Bild vergrößern

Ulf Sommer, Alexander Kovalenko und Sönke Niefünd.

Quelle:Handelsblatt Online

Drei Manager, drei Konzepte, drei Portfolios: Die Musterdepots zeigen, wie man mit Timing und Strategie den Markt schlagen kann. Ulf Sommer denkt daran, bald auf fallende Kurse beim Dax zu setzen.

Ulf Sommer, Handelsblatt

Der Dax steigt, stagniert und steigt weiter. Bislang gibt es in diesem Jahr keine Korrektur nach unten. Das ist unnormal. Im Durchschnitt korrigierte der Dax nach Berechnungen der DZ Bank seit 1975 innerhalb eines Jahres vom Hoch bis zum nächsten Tief um durchschnittlich 18 Prozent. Das bedeutete vom jetzigen Niveau einen Rückfall auf 10 370 Punkte. Es gab nur zwei Jahre seit 1975, in denen der Dax um weniger als sechs Prozent korrigierte: 1996 und 2005. Die Korrektur wird also wohl noch kommen. Wir denken über einen Put auf den Dax nach, um von fallenden Kursen zu profitieren.

Alexander Kovalenko, Bayerische Vermögen

Nachdem der Monat Mai bei den großen Indizes positiv gestartet ist, gab es in der zweiten Monatshälfte schwierige Märkte. Generell haben die Märkte seit November letzten Jahres auf die positiven Aspekte der Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump gehofft. Dieser Grundton wird aber zunehmend auf die Probe gestellt, so auch in der zweiten Hälfte des Monats Mai. Dennoch konnten die Indizes Dax, Euro Stoxx 50, S&P 500 sowie der Nikkei-Index den Monat positiv abschließen. Auf der Zinsebene, gemessen an den zehnjährigen deutschen Anleihen, verlief der Berichtszeitraum sehr ruhig.

Anzeige

Sönke Niefünd, Otto M. Schröder Bank

Die Börsenweisheit „Sell in May and go away“ galt diesmal nicht für europäische Aktien. Politische Risiken, Furcht vor Zinserhöhungen und gute wirtschaftliche Daten konkurrierten miteinander und sorgten dafür, dass sich die Märkte seitwärts bewegen. Die in unserem Musterdepot enthaltene Airbus-Aktie wird aktuell mit 74,51 Euro gehandelt – ein Kursgewinn von mehr als 16 Prozent für 2017. Die Bewertung nach Nachhaltigkeitskriterien hat sich verbessert, der Wert beträgt nun 90,32 Punkte. Über 70 Prozent der Analysten empfehlen die Aktie zum Kauf, das Kursziel liegt im Schnitt bei 80,00 Euro.

Die Beiträge stellen keine Anlageberatung dar, insbesondere geben sie keine Empfehlung zum Kauf der genannten Wertpapiere. Sie sollen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%