Musterdepots: Warum der Euro vorerst schwach bleibt

Musterdepots: Warum der Euro vorerst schwach bleibt

, aktualisiert 18. Oktober 2016, 18:25 Uhr
Bild vergrößern

Georgios Kokologiannis

Quelle:Handelsblatt Online

Die nächste Leitzinserhöhung in den USA rückt näher. Das Handelsblatt-Musterdepot ist darauf eingestellt. Kann der Dollar seine Stärke weiter behaupten, steigt auch die Rendite des Depots.

FrankfurtNach der jüngsten Abwertung des Euros ist frühestens in zwei bis drei Wochen mit einer mit einer tragfähigen Gegenbewegung des Wechselkurses zum US-Dollar zu rechnen. Darauf deuten Indikatoren des Beratungsunternehmens Sentix, das Informationen zum Anlegerverhalten analysiert.

Demnach sei die Stimmung gegenüber dem Euro inzwischen zwar auf den tiefsten Stand seit dem Brexit gefallen – und solch pessimistische Werte deuteten in der Regel auf Kaufchancen. Allerdings bestehe derzeit die Besonderheit, dass Investoren ihre Portfolios noch nicht vollständig an ihre negative Stimmung angepasst hätten.

Anzeige

Je näher der wahrscheinlichste Termin für die nächste erwartete Leitzinsanhebung in den USA im Dezember rückt, desto deutlicher positionieren sich die Investoren derzeit an den Devisenmärkten: Der Dollar-Index, der die Entwicklung der US-Währung zu anderen wichtigen Devisen abbildet, hat Anfang der Woche das höchste Niveau seit mehr als einem halben Jahr erreicht.

Im Gegenzug wertet etwa der Euro ab – vergangenen Freitag war er sogar erstmals seit Ende Juni unter die Marke von 1,10 Dollar gerutscht. Davon profitiert auch das Musterportfolio. Knapp ein Fünftel des Kapitals ist in Positionen investiert, die einen stärker werdenden Dollar in zusätzliche Depotrendite für hiesige Anleger umwandeln.


Die Cisco-Aktie zum Wohlfühlen

Die Aktie des Netzwerkausrüsters Cisco Systems haben wir seit dem 26. Oktober 2015 im Privatbank-Musterdepot und fühlen uns damit weiterhin wohl. Seit Jahresbeginn ist die Aktie von Cisco Systems um 15,2 Prozent gestiegen. Das im Dow Jones gelistete Unternehmen zahlt seit 2011 konstant Dividenden und weist eine Dividendenrendite von 3,27 Prozent auf. Für die Ausschüttung der Dividende muss Cisco Systems 42,5 Prozent des Gewinns verwenden. Die Dividende ist für uns gedeckt und die Kontinuität der Dividende erscheint wahrscheinlich.

Die relative Performance über vier Wochen im Vergleich zum Referenzindex (S&P500) beträgt minus 3,0 Prozent und notiert bei 30,00 US-Dollar. Insgesamt ist diese Entwicklung für uns kein Anlass, die Aktie zu verkaufen. Bei den prognostizierten Kurszielen - weltweit verfolgen 38 Aktienanalysten die Aktie Cisco Systems - ist eine Bandbreite von 24,00 bis 37,00 US-Dollar mit einem Mittelwert von 31,67 US-Dollar zu verzeichnen. Dies lässt also noch Potential für weitere Kurssteigerungen zu.
Alleine bei der Betrachtung der Nachhaltigkeit weist Cisco Systems weltweit Spitzenwerte auf. Dies zeigt sich in den Bereichen Environment (E) = 95,2, Social (S) = 94,1 und Governance (G) = 96,2 und im sehr guten Gesamt-ESG-Wert von 95,1 Punkten.

Ein Grund für die guten Werte im Nachhaltigkeitsbereich ist beispielsweise, dass Cisco Systems in lokale Gesellschaften investiert, um globale Herausforderungen zu lösen. Die „Charta der digitalen Vernetzung“ mit 500 Millionen USD für die Bereiche Innovation, Sicherheit und Bildung in Deutschland ist nur ein Beispiel. Weiterhin zeigt sich das Engagement im ESG-Bereich auch bei den Cisco-Mitarbeitern selbst. Unterstützt durch den Arbeitgeber haben diese im letzten Jahr über 199.059 Stunden freiwillig in gemeinnützigen Projekten gearbeitet.


Der Top-Performer auf der Social-Trading-Plattform

In unserem Musterdepot befinden sich derzeit fünf ausgewählte wikifolio-Zertifikate. Die beste Performance (rund 30 Prozent seit 31.01.2014) konnte bisher Holger Degener mit seinem „Dividende und Eigenkapital Deutschland“-wikifolio verzeichnen. Der Portfoliomanager konzentriert sich auf die fundamentale Aktienanalyse und selektiert substanzstarke Titel mit einer überdurchschnittlichen Dividendenrendite.

Anfang dieser Woche hat Herr Degener einen Kommentar zur aktuellen Marktlage verfasst. Grundsätzlich sieht der Portfoliomanager für die Anlageklasse Aktien weiterhin ein positives Marktumfeld in den nächsten Monaten. Derzeit beschäftigt er sich damit, die aktuellen Unternehmensquartalsberichte zu lesen und sein wikifolio im Hinblick auf das nächste Jahr zu positionieren.

Mit seinem fundamentalen Ansatz konnte Herr Degener zahlreiche Anleger überzeugen. Das Investitionsvolumen des „Dividende und Eigenkapital Deutschland“-wikifolios liegt aktuell über 5,1 Millionen Euro. Somit gehört das Produkt zu den erfolgreichsten Strategien auf der innovativen Social-Trading Plattform wikifolio.com.

Die Beiträge stellen keine Anlageberatung dar, insbesondere geben sie keine Empfehlung zum Kauf der genannten Wertpapiere. Sie sollen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%