Musterdepots : „Wir setzen auf Macron“

Musterdepots : „Wir setzen auf Macron“

, aktualisiert 03. Mai 2017, 18:14 Uhr
Bild vergrößern

Ulf Sommer, Alexander Kovalenko und Sönke Niefünd.

Quelle:Handelsblatt Online

Drei Manager, drei Konzepte, drei Portfolios: Die Musterdepots zeigen, wie man mit Timing und Strategie den Markt schlagen kann. Stratege Ulf Sommer schaut auf Frankreich – und bescheinigt dem CAC 40 Potenzial

Ulf Sommer, Handelsblatt

Wir setzen auf Macron als Gewinner der französischen Präsidentschaftswahl. Der Parteilose will das Land reformieren und dafür den Kündigungsschutz lockern, die 35-Stunden-Woche aufweichen und 50.000 Stellen im öffentlichen Dienst abbauen. Steuersenkungen sollen entlasten. Während Dow und Dax auf Rekordkurs notieren, hat der CAC mit den 40 größten französischen Konzernen noch Potenzial. Er müsste um gut 30 Prozent steigen, um sein Allzeithoch aus dem Jahr 2000 zu erreichen. Mit einem ETF auf den CAC setzen wir auf Total, Sanofi, LVMH, L‘Oréal & Co.

Anzeige

Alexander Kovalenko, Bayerische Vermögen

Das europäische Statistikamt Eurostat hat am Mittwoch seine erste Schätzung zur Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts in der Euro-Zone veröffentlicht. Die Wirtschaftsleistung stieg um 0,5 Prozent zum Vorquartal, was den Prognosen der Volkswirte entspricht. Eine wichtige Rolle haben dabei die Exporte gespielt, welche durch die anziehende globale Konjunktur sowie den schwachen Euro angekurbelt wurden. Darüber hinaus boomt der Binnenkonsum in vielen Volkswirtschaften der Währungsunion. Das höchste Wachstum verzeichnete in den ersten drei Monaten mit 0,8 Prozent Spanien.

Sönke Niefünd, Otto M. Schröder Bank

Die Aktienmärkte scheinen den geopolitischen Turbulenzen zu trotzen. Das könnte zu einem wesentlichen Teil daran liegen, dass viele Unternehmen ungeachtet der Wahlen in Frankreich, des EU-Ausstiegs Großbritanniens und der zahlreichen weiteren internationalen Konflikte scheinbar weiterhin durchaus erfolgreich ihren Geschäften nachgehen können. Diesen Schluss lässt zumindest der Blick auf die Geschäftszahlen börsennotierter Unternehmen zum ersten Quartal 2017 zu. Unter anderen haben die zwei Dax-Unternehmen BASF und Beiersdorf eine Wachstumstendenz aufgezeigt.

Die Beiträge stellen keine Anlageberatung dar, insbesondere geben sie keine Empfehlung zum Kauf der genannten Wertpapiere. Sie sollen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%