Nach Kursrückgang: Jetzt Apple-Aktien kaufen?

09. November 2012
von Andreas Toller

Die Erfolgsstory der Apple-Aktie bröckelt, seit dem Hoch im September gab der Kurs um rund 23 Prozent nach. Für Anleger kündigt sich ein günstiger Einstiegszeitpunkt an.


Von Apple ist man eigentlich Erfolgsmeldungen zu immer neuen Rekorden gewohnt. Seit Jahren begeistert die Kultmarke aus dem kalifornischen Cupertino nicht nur Kunden, sondern auch Aktionäre. Zumal Apple inzwischen auch bereit ist, eine Dividende auszuschütten. Das war früher undenkbar, Gewinne flossen vor allem in die Entwicklung neuer Produkte und Märkte. Aber nach vielen Erfolgsjahren ist es nur fair, die Aktionäre am Megaerfolg über eine Ausschüttung von 2,65 Dollar je Aktie zu beteiligen.

Anzeige

Die Erfolgsstory hat allerdings erste Risse bekommen. Denn seit der Aktienkurs am 21. September 2012 mit 705 Dollar je Aktie auf einem Rekordhoch notierte, ging es für erfolgsverwöhnten Hersteller von iPhone, iPad und Co. recht steil bergab. Allein am vergangenen Mittwoch gab die Aktie nochmals 3,8 Prozent nach. Angesichts des Gewichts der Aktie und der immer noch enorm hohen Marktkapitalisierung von mehr als 500 Milliarden Dollar ein gewaltiger Absturz. Nach dem neuerlichen Kursrückgang in den beiden vergangenen Tagen hat Apple seinen Börsenwert von in der Spitze 620 auf 505 Milliarden geschrumpft. Doch trotz des jüngsten Kurs-Rückgangs ist Apple nach wie vor das nach Marktwert größte Unternehmen der Welt.
Dahinter steht nach Meinung von Experten nicht zuletzt die zunehmende Konkurrenz auf den Tablet-Markt, den Apple lange Zeit dominiert hatte. Hinzu kommt, dass der Konzern nicht mit der Produktion von iPhones hinterherkommt.

Beim Apple-Kurs entweicht also ein wenig die Euphorie. Ohne den Kursaufschlag für die kultisch anmutende Begeisterung für das Unternehmen kehrt also ein wenig Sachlichkeit zurück – ein klarer Pluspunkt für Anleger, die den Einstiegszeitpunkt für ein Apple-Investment suchen. Alan Gayle, ein leitender Stratege bei RidgeWorth Capital Management, sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg: “Es besteht immer noch das Risiko einer Rezession. Apple könnte ein Opfer des eigenen Erfolgs sein, da der Kurs so stark gestiegen war. Es gibt an dem Konzern nichts auszusetzen, aber er hat so einen gewaltigen Marktwert.” Zum Glück für Neueinsteiger schrumpft der aber seit einigen Wochen.

Ende Oktober hatte Apple die Börsianer mit seinen Quartalszahlen enttäuscht – und das bereits zum zweiten Mal in Folge. Apple blieb vor allem mit seiner Prognose für das wichtige Weihnachtsgeschäft unter den Erwartungen. Grund: höhere Kosten für neue Produkte. Noch Ende September hatten die Wertpapiere dank des großen Kundeninteresses am neuen iPhone 5 auf die bisherige Rekordmarke gesprungen. Inzwischen ist klar: Die iPad-Verkäufe lagen unter den hochgesteckten Erwartungen des Marktes, mit der Produktion des iPhone kommt Auftragshersteller Foxconn nicht hinterher.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.