Neuer Eigentümer Diebold: Höhere Abfindung für Wincor-Nixdorf-Aktionäre

Neuer Eigentümer Diebold: Höhere Abfindung für Wincor-Nixdorf-Aktionäre

Bild vergrößern

Insbesondere in der Fertigung von Bankautomaten und Kassensystemen erwarten Branchenbeobachter weiteren Stellenabbau - auch bei Wincor-Nixdorf.

Glück für die verbliebenen Aktionäre von Wincor Nixdorf: Der neue US-Eigentümer Diebold bietet ihnen für die Anteilsscheine eine Abfindung, die höher ausfällt als das vorherige Übernahmeangebot für den Konzern.

Für die verbliebenen Aktionäre von Wincor Nixdorf hat sich das Warten gelohnt: Der neue US-Eigentümer Diebold bietet ihnen für die Anteilsscheine eine Abfindung, die höher ausfällt als das vorherige Übernahmeangebot für den Paderborner Geldautomatenhersteller.

Nach dem Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrag, den die Aktionäre auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 26. September beschließen sollen, erhalten sie 53,34 Euro in bar, wie Wincor am Dienstag mitteilte. Die Übernahmeofferte, bei der die Wincor-Aktionäre Diebold-Aktien und Bargeld erhielten, war zuletzt 49,80 Euro wert.

Anzeige

Das Unternehmen soll in Diebold Nixdorf AG umbenannt werden, wie aus der Einladung zum Aktionärstreffen hervorgeht. Diebold-Chef Andy Mattes, sein Finanzvorstand Christopher Chapman und eine weitere Diebold-Vertreterin sollen künftig drei der sechs für die Anteilseigner reservierten Sitze im Diebold-Nixdorf-Aufsichtsrat besetzen.

Wincor Nixdorf Der erbitterte Kampf gegen die Übernahme

Der Geldautomatenhersteller Wincor-Nixdorf will eine Übernahme abwenden, indem er sich bei der Fertigung mit anderen Unternehmen zusammentut. Im Gegenzug soll ein margenstärkerer Geschäftszweig ausgebaut werden.

Der Geldautomatenhersteller Wincor-Nixdorf wird wohl übernommen. Quelle: dpa/Montage

Diebold hatte mit dem Übernahmeangebot knapp 70 Prozent der Wincor-Aktien eingesammelt, weitere knapp zehn Prozent hatte Wincor Nixdorf selbst gehalten. Im Streubesitz sind damit noch gut 20 Prozent. Beim Abschluss eines Beherrschungsvertrages ist ein Abfindungsangebot an die außenstehenden Aktionäre fällig. Der gebotene Betrag kann in einem Spruchverfahren vor Gericht überprüft werden. Darauf setzen offenbar zahlreiche Aktionäre: Die Wincor-Aktie schnellte am Dienstag um elf Prozent auf 62,25 Euro.

Das Unternehmen soll in Diebold Nixdorf AG umbenannt werden. Quelle: dpa

Das Unternehmen soll in Diebold Nixdorf AG umbenannt werden.

Bild: dpa

Alternativ zu der Abfindung bietet Diebold eine Garantiedividende von netto 2,85 Euro. Zuletzt hatte Wincor die Dividende ausfallen lassen, für das Geschäftsjahr 2015/16 sollte aber wieder eine gezahlt werden.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%