Opec-Treffen in Wien: Das Tauziehen auf dem Ölmarkt geht weiter

Opec-Treffen in Wien: Das Tauziehen auf dem Ölmarkt geht weiter

, aktualisiert 28. November 2016, 21:00 Uhr
Bild vergrößern

Bringt das Treffen in Wien das Ölkartell langfristig weiter? Einige Kritiker bezweifeln das.

von Leonidas ExuzidisQuelle:Handelsblatt Online

Showdown in Wien: Beim Treffen der Opec-Staaten am Mittwoch entscheidet sich, ob die Ölförderung tatsächlich gedrosselt wird. Kritiker hingegen senken den Daumen – und sehen sich durch die vergangenen Tage bestätigt.

Kommt die Einigung oder kommt sie nicht? Einmal mehr richten Marktbeobachter den Fokus in dieser Woche auf die Opec – und hoffen inständig ihre Handlungsfähigkeit. Am Mittwoch trifft sich das Ölkartell in Wien, um sich erneut auf eine konkrete Reduktion der Ölfördermenge zu einigen, die wiederum den Preis stabilisieren soll. Bereits am heutigen Montag kamen Opec-Experten zur Vorbereitung zusammen.

In der Vergangenheit wurde man allerdings häufig enttäuscht oder vertröstet – und daher bringen einige Experten dem Optimismus gehörig Skepsis entgegen. Es wachsen die Zweifel, ob das Ölkartell am Mittwoch tatsächlich eine konkrete Produktionskürzung festzurrt.

Anzeige

Die Opec selbst jedenfalls äußert sich vorsichtig zuversichtlich. „Wir sind noch hoffnungsvoll“, sagte ein Vertreter aus Libyen am Montag. „Solange wir uns unterhalten, sollten wir optimistisch sein“, so die Delegation aus Kuwait. Kritiker halten dagegen: Für eine gemeinsame Vereinbarung seien die internen Meinungsverschiedenheiten noch zu groß.

Was Sie über den Ölpreis wissen müssen

  • Maßeinheit

    Da Öl ursprünglich in Fässern abgefüllt wurde - Barrel im Englischen -, wird diese Maßeinheit in der Branche bis heute verwendet. Ein Barrel sind 159 Liter.

  • Preisrutsch

    Die steile Talfahrt begann Mitte 2014, bis Anfang 2016 hat sich der Preis mehr als gedrittelt. Hintergrund ist ein knallharter Wettbewerb zwischen den klassischen Ölförderern wie Saudi-Arabien und neuen Konkurrenten vor allem in Nordamerika, die Rohöl mit der aufwendigen Fracking-Methode aus Schiefergestein lösen. Beobachter gehen davon aus, dass die Ölförderer aus der Golfregion die ungeliebte Konkurrenz mit hohen Fördermengen und Dumpingpreisen aus dem Markt spülen wollen.

  • Ölsorten

    Rohöl ist nicht gleich Rohöl. Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Sorten - je nach Region. Alleine der Finanzinformationsdienst Bloomberg listet mehr als 100 Stück auf, wovon allerdings nur wenige große Bedeutung haben. Als Richtwert am Finanzmarkt gilt das US-Rohöl West Texas Intermediate (WTI). Eine weitere wichtige Sorte ist das Nordsee-Öl Brent.

  • Qualitätsunterschiede

    Bei den Ölsorten gibt es gravierende Unterschiede bei der Qualität, was auch zu merklichen Preisunterschieden führt. So kann etwa die Sorte North Dakota Sour in der Raffinerie nur schwer verarbeitet werden, weil es stark schwefelhaltig ist. Das schlägt sich auch im Preis nieder.

  • Terminkontrakte

    Für US-Öl und Brent-Öl werden die Preise über das Spiel von Angebot und Nachfrage gebildet. Aber auch diese Sorten können eine Vielzahl von unterschiedlichen Preisen haben, was daran liegt, dass sie in sogenannten Future-Kontrakten gehandelt werden. Der Käufer erwirbt dabei Rohöl mit unterschiedlichen Lieferdaten. Der am meisten gehandelte und damit für die Anleger wichtigste Future-Kontrakt läuft über einen Monat.

  • OPEC-Ölpreis

    Auch die Ölsorten des Ölkartells Opec (Organisation erdölexportierender Länder) sind für die Weltwirtschaft von hoher Bedeutung. Von der Opec-Zentrale in Wien wird einmal täglich der sogenannte Opec-Korbpreis ermittelt. Hierfür melden alle Mitgliedstaaten des Ölkartells - darunter Saudi-Arabien, Kuwait und Nigeria - ihre jeweiligen Ölpreise, dann wird der sogenannte Korbpreis aller 13 Opec-Sorten errechnet. Dieser Durchschnittspreis wird allerdings immer mit einem Tag Verzögerung veröffentlicht und spiegelt daher nicht die neueste Entwicklung wider.

Die Entwicklung der vergangenen Tage bestätigt diesen Eindruck. Ursprünglich war dieser Tage auch ein Gespräch mit marktrelevanten Akteuren geplant, die dem Ölkartell nicht angehören – so etwa mit Russland. Der größte Opec-Player, Saudi-Arabien, drängte allerdings erfolgreich auf eine Absage. Solange man sich intern nicht einigen könne, seien konkrete Verhandlungen mit anderen Förderländern nicht sinnvoll, hieß es. Stattdessen treffen sich nur die Opec-Staaten, während vereinzelt Delegierte des Ölkartells für lose Gespräche nach Moskau reisen.

Riad hatte mit neuen Äußerungen bereits am Wochenende für Aufsehen gesorgt – und damit indirekt alle Kritiker gestärkt. Energieminister Khalid al-Falih erklärte am Sonntag, Saudi-Arabien müsse die Ölförderung  gar nicht kürzen, um den Preis zu stabilisieren. Vielmehr erwarte er, „dass die Nachfrage 2017 ermutigend sein wird“, so al-Falih. Womöglich sei es daher ausreichend, die Produktion konstant zu halten statt sie gleich zu senken.

Verkehrte (Finanz-)Welt Wie sich Ölpreis und Realwirtschaft entkoppeln

Trotz jüngster Erholungen und mit Förderbegrenzungen verbundenen Hoffnungen bleibt der Ölpreis auf niedrigem Niveau. Dabei soll ein niedriger Ölpreis eigentlich die Konjunktur ankurbeln. Warum bleibt dieser Effekt aus?

Ölfeld-in-Los-Angeles Quelle: dpa

Ein weiterer, wichtiger Faktor: Sollte die Förderung letztlich gedrosselt werden, soll dies nach Wunsch der Opec Hand in Hand mit anderen wichtigen Ölstaaten wie Russland geschehen. Nur so könnten die Preise nachhaltig erhöht werden, argumentiert die Opec. Der Kreml fördert derzeit selbst auf Rekordniveau. Russlands Ölminister Alexander Nowak sagte kürzlich, dass bereits eine konstante Fördermenge eine „schwierige Situation“ bedeuten würde – daher halten Experten gar einen Produktionsrückgang für unwahrscheinlich.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%