Rohstoffe: Preise für Industriemetalle ziehen an – Goldpreis stabil

Rohstoffe: Preise für Industriemetalle ziehen an – Goldpreis stabil

, aktualisiert 05. Dezember 2016, 08:13 Uhr
Bild vergrößern

Die Preise für Rohstoffe wie Kupfer (Bild) und Nickel haben am Wochenende angezogen. Grund dafür dürfte unter anderem die Ankündigung der philippinischen Regierung gewesen sein, einige Nickel-Minen zu schließen.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Preise für Metalle wie Nickel und Kupfer haben deutlich angezogen – offenbar spekulieren Anleger auf eine steigende Nachfrage. Auch die angekündigte Schließung philippinischer Nickel-Minen trieb die Preise hoch.

FrankfurtIn der Hoffnung auf eine anziehende Nachfrage haben sich Anleger am Montag mit Industriemetallen eingedeckt. Kupfer verteuerte sich um 1,8 Prozent auf 5865,50 Dollar je Tonne und das zur Stahl-Herstellung benötigte Nickel um ein Prozent auf 11.575 Dollar. Letzteres profitierte zusätzlich von der Nachricht, dass die Philippinen - der weltgrößte Exporteur dieses Metalls - im Kampf gegen Umweltzerstörung weitere Nickel-Minen schließen will.

Der Goldpreis hat am Montagmorgen dagegen nur kurz vom gescheiterten Verfassungsreferendum in Italien profitiert. Der Preis für eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) verlor zuletzt leicht an Wert, nachdem er in den ersten Handelsstunden der Woche noch um knapp ein Prozent gestiegen war.

Anzeige

Gold gilt vielen Anlegern als sichere Geldanlage in unsicheren Zeiten. Sinkt das Sicherheitsbedürfnis der Anleger, gibt der Goldpreis daher tendenziell nach. Umgekehrt legt er in der Tendenz zu, wenn die Unsicherheit steigt.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%