Rohstoffe: Vergessen Sie Gold, Diamanten sind in

Rohstoffe: Vergessen Sie Gold, Diamanten sind in

, aktualisiert 12. Oktober 2017, 10:03 Uhr
Bild vergrößern

Eine Börse in Asien will mit den Edelsteinen eine leicht handelbare Anlageklasse schaffen.

Quelle:Handelsblatt Online

Weil Diamanten sehr unterschiedlich sind, war es bislang schwierig, in sie zu investieren. Eine Börse in Singapur will das ändern und hat einen Edelstein-Handel gestartet. Doch die Rendite lässt noch zu wünschen übrig.

SingapurWenn es um die sogenannten sicheren Häfen bei der Geldanlage geht, denken Investoren normalerweise an Gold oder Staatsanleihen. Jetzt beginnt eine Börse in Singapur einen Handel mit Diamanten für diejenigen anzubieten, die einen Schutz vor globalen Risiken suchen.

Während Goldmünzen in Sachen Gewicht und Reinheit standardisiert sind, variieren Diamanten je nach Schnitt, Klarheit, Farbe und Karat. Das macht es generell schwieriger, sie als Investition zu kaufen und zu verkaufen.
Um dies zu bewerkstelligen, bietet die Singapore Diamond Investment Exchange ein Produkt namens „Diamond Bullion“ an sowie eine Reihe von polierten Edelsteinen mit Investment-Grade-Werten in Stückelungen von etwa 100.000 US-Dollar beziehungsweise 200.000 US-Dollar.

Anzeige

„Bislang gab es keine Möglichkeit, in Diamanten in einer Form zu investieren, die der Investition in Gold gleichkommt“, meint Alain Vandenborre, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Börse. Und er wirbt für das Anlageprodukt : „Ein Diamant hat absolut keine Korrelation mit jeder anderen Anlageklasse, sei es Rohstoffe, Anleihen, Aktien. Es ist ein Geschäft mit Reichtum, es ist eine Absicherung gegen Volatilität. Sie brauchen das in Ihrem Portfolio.“

Die Produkte werden von der Singapore Diamond Mint herausgegeben. Die Edelsteine stammen vom Großhandelsmarkt über De Beers und Alrosa und müssen in den fünf obersten Ebenen in Sachen Farbe und Reinheit liegen, sagte Vandenborre in einem Interview in Singapur.

Die Börse plant künftig auch andere Stückelungen zu listen. Laut Vandenborre könnte das steigende Interesse auch das Handelsvolumen und die globalen Preise ankurbeln. Die Produkte seien fungibel und handelbar. Echtzeit-Preise sind auf der Exchange-Website oder in der mobilen App von Mint verfügbar, sagte die Börse in einer Stellungnahme.

Dennoch ist der Preis für Diamanten um mehr als 30 Prozent seit dem Hoch im Jahr 2011 gesunken, zeigen Daten von PolishedPrices.com. Auch der Goldpreis gab seit seinem Höchststand 2017 im Monat September einen ähnlich hohen Prozentsatz nach, als die Aktienmärkte kletterten und sich die Weltwirtschaft erholte.

An der Börse in Singapur – nach eigenen Angaben der weltweit einzige elektronische Handelsplatz für investmentfähige Diamanten – wurden seit Mai vergangen Jahres rund 165 Millionen Dollar an Edelsteinen gehandelt. Der singapurische Staatsfonds Temasek unterstützt die Börse über ihre Venture-Capital-Einheit Vertex Venture Holdings, die 20,75 Prozent der Anteile hält.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%