Warren Buffett: Was taugt das neue Buffett-Investment?

Warren Buffett: Was taugt das neue Buffett-Investment?

, aktualisiert 10. August 2015, 14:50 Uhr
Bild vergrößern

Börsenguru Warren Buffett.

Warren Buffett gelingt mit Precision Castparts einer der größten Zukäufe, das Gießerei-Unternehmen gehört jetzt Berkshire Hathaway. Für die Neuausrichtung von Buffett's Holding ist das ein gutes Zeichen.

Warren Buffetts Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway hat das US-Gießereiunternehmen Precision Castparts gekauft. Für 37,2 Milliarden Dollar, umgerechnet knapp 34 Milliarden Euro, hat das "Orakel von Omaha" beim Flugzeug-Zulieferer zugeschlagen. Zunächst hatte das "Wall Street Journal" am Wochenende über die Kaufabsichten berichtet. Experten waren von dem geplanten Deal überrascht, da der Gewinn von Berkshire Hathaway im zweiten Geschäftsquartal um 37 Prozent verglichen mit dem entsprechenden Vorjahreswert auf 4,0 Milliarden Dollar gefallen war.

In der Bewertung von Precision Castparts (PCC) ist eine Schuldenübernahme enthalten, ohne die das Unternehmen auf etwa 32 Milliarden Dollar taxiert würde. Der Kaufpreis beträgt 235 Dollar pro Aktie und soll in bar bezahlt werden. „Ich habe PCC's Betrieb schon lange bewundert“, ließ Buffett verlautbaren. Precision Castparts produziert Bauteile wie Gasturbinen für Flugzeughersteller und andere Industrieunternehmen. Der Firmensitz soll nach dem Eigentümerwechsel in Portland, Oregon, bleiben. Die Aktien des Unternehmens stiegen vorbörslich im New Yorker Handel um fast 19 Prozent.

Anzeige


Raum für eine Korrektur war allerdings durchaus vorhanden, seit Juni war das Papier zunächst um über zehn Prozent gefallen. Das passt allerdings in Buffett's Strategie, antizyklisch zu investieren und dabei vor allem unterbewertete Unternehmen herauszupicken.

Precision Castparts kam zuletzt auf einen Jahresumsatz von 9,6 Milliarden Dollar und erwirtschaftete einen Gewinn von 1,53 Milliarden Dollar. Beliefert werden vor allem Unternehmen im Bereich der Luft- und Raumfahrt - Airbus, Boing oder Rolls-Royce gehören zu wichtigen Abnehmern. Damit könnte Buffett ein kluger Schachzug gelungen sein, denn weltweit boomt die Luftfahrtbranche. Insbesondere in Asien und Lateinamerika wird mehr geflogen, die Golf-Airlines weisen mit mehr als zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr weiterhin die größten Wachstumsraten aus.

Wichtige Neuausrichtung

Sie gelten auch als größte Auftraggeber was neue Flugzeuge angeht. Davon könnte zukünftig auch Buffett profitieren. “Das ist ein Geschäftsbereich mit einem Horizont von mehreren Jahrzehnten”, sagt David Rolfe, Fondsmanager bei Wedgewood Partners Inc. “Sie haben diese unglaublich langen Beziehungen mit einigen Kunden. Und diese werden nicht zu einem Billiganbieter gehen, um ein Teil im Inneren eines Flugzeugmotors etwas billiger zu bekommen.”

Starinvestor Warren Buffet Buffett nimmt deutsche Unternehmen ins Visier

Warren Buffett findet zunehmend Gefallen an deutschen Unternehmen. Neuland ist Deutschland für den Starinvestor aus den USA aber nicht.

huGO-BildID: 44048388 Warren Buffett im Mittelpunkt beim Berkshire-Aktion�rstreffen 2015 in Omaha (USA), aufgenommen am 02.05.2015. Das j�hrliche Aktion�rstreffen, bei dem Buffett seine Anh�nger f�r ein ganzes Wochenende in seiner Heimatstadt Omaha im US-Staat Nebraska empf�ngt, ist ein Mega-Event. Dieses Jahr f�llt die Party sogar noch gr��er aus, denn es ist ein Jubil�um zu feiern: Vor 50 Jahren �bernahm Buffett Berkshire Hathaway. Foto: Hannes Breustedt/dpa (zu dpa Korr-Bericht "Warren Buffetts 50. Dienstjubil�um und das 350-Milliarden-Erbe" vom 03.05.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++ Quelle: dpa

Mit der Übernahme von Precision Castparts richtet Buffett seine Holding neu aus. Zum einen wächst der Industrieschwerpunkt, zum anderen wäre Berkshire dann weniger abhängig von der Versicherungsbranche.

Die Versicherer im Beteiligungsportfolio haben Buffett zuletzt Verluste eingebrockt. Der US-Autoversicherungsriese Geico musste deutlich gestiegene Haftungsansprüche bedienen. Insgesamt ging der Gewinn in der Versicherungssparte um fast 40 Prozent 939 Millionen Dollar zurück.

Zu Berkshire Hathaway gehören mittlerweile über 80 Firmen, die zusammen mehr als 350 Milliarden Dollar wert sind, darunter die amerikanischen Börsen-Schwergewichte American Express, Coca-Cola, IBM und Wells Fargo. Die Komplettübernahme der Eisenbahngesellschaft Burlington Northern Santa Fe war der bislang größte Zukauf von Berkshire Hathaway. Im Jahr 2010 bezahlte Buffett für 77,4 Prozent, die er noch nicht besaß, 26,5 Milliarden Dollar.

weitere Artikel

Buffett, der am 30. August 85 Jahre alt wird, sagte im Mai, das die Rückversicherung sich eingetrübt habe. Der Milliardär hat schon seit Jahren die Expansion außerhalb des Versicherungssektors betont und verwendete 2012 den Begriff die “fabelhaften Fünf”, um damit BNSF, das Energiegeschäft, Iscar, Lubrizol und Marmon, einen Automobil-Zulieferer, zu beschreiben.

Mit Precision Castparts wird Berkshire Hethaway zur Gruppe der “spektakulären Sechs”, sagt ein Unternehmenskenner. “Eine große Übernahme verstärkt den Eindruck von Berkshire als Industrie- Konglomerat.”


Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%