Immobilienfonds: SEB Immoinvest wird aufgelöst

KommentarImmobilienfonds: SEB Immoinvest wird aufgelöst

von Heike Schwerdtfeger

An der Börse fiel der Kurs nach dem offiziellen Aus bereits rapide. Erstes Geld bekommen Anleger schon im Juni.

Die Börsianer hatten bereits entschieden: Nur wenige Minuten, nachdem das endgültige Aus für den SEB Immoinvest am Montagnachmittag bekanntgegeben wurde, fiel der Kurs für Anteile des Immobilienfonds am 7. Mai von 39 auf 34 Euro. Alle Anleger, die jetzt wussten, dass sie über den offiziellen Verkauf über die Fondsgesellschaft kein Geld zu erwarten haben, haben ihre Anteile noch schnell in den Börsenhandel gegeben. Viel bekommen sie dort nicht für die Anteile, die offiziell von der Fondsgesellschaft noch mit 51 Euro bewertet werden.

Bei dem Fonds haben sich zu viele Anleger dafür entschieden, Geld zurückzuverlangen. Dadurch reichte die Liquidität des Fonds nicht für alle und niemand bekommt Geld – ein Vorgehen, das zumindest alle Anleger gleich behandelt.

Anzeige

Auflösung dauert mindestens fünf Jahre

Geld winkt den Anlegern jetzt aber schon sehr bald. Im Juni 2012 sollen sie die erste Ausschüttung aus dem Fonds bekommen, der jetzt nach und nach seinen Bestand verkauft und weiterhin Geld halbjährlich an Anleger auszahlen wird. Das Ganze kann dann mindestens fünf Jahre dauern bis zum Jahr 2017, dann sollen alle 132 Immobilien aus 18 Ländern verkauft sein. Andere Fonds, die ebenfalls aufgelöst werden, haben keine schlechten Resultate für die Anleger erzielt. Allerdings heißt es, dass ein Fonds in Auflösung grundsätzlich nicht so gute Preise beim Verkauf seiner Immobilien erzielt wie ein Fonds, der im Normalbetrieb fährt. Allerdings hat das Haus auch fünf Jahre Zeit und genug Ansporn, sich für die Anleger stark zu machen. Der Immobilienfonds war der größte Fonds der SEB Asset Management in Deutschland und er sicherte auch das Überleben der Frankfurter Tochter der schwedischen Bank. Deren Bestand steht mit der Abwicklung des Fonds längerfristig ebenso auf dem Spiel und damit viele Arbeitsplätze.

Andererseits ist die SEB bei Großanlegern als Immobilienexperte durchaus gefragt. Deswegen müssen sie auch bei der Abwicklung beweisen, dass sie es können, sonst geht ihnen viel Renommee verloren. Der Abverkauf der Immobilien soll „strategisch durchdacht“ erfolgen. Und der Rückblick auf die Vergangenheit beweist, dass es für viele Anleger die den Fonds lange gehalten haben, kein schlechtes Investment war. Seit Auflegung bis heute erwirtschaftete der Fonds eine Wertentwicklung von durchschnittlich 5,2 Prozent pro Jahr (BVI-Methode). Im Langzeitvergleich über 20 Jahre erzielt der SEB ImmoInvest den besten Wert aller Offenen Immobilienfonds laut BVI-Statistik, meldet die Fondsgesellschaft. Jetzt hoffen alle darauf, das das Ende ebenfalls versöhnlich wird.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%