Sichere Geldanlage: 4. Reserve außerhalb des Finanzsystems

ThemaGold

Sichere Geldanlage: Sieben gute Gründe, Gold zu kaufen

Die wichtigsten Fakten zu Gold

  • Goldnachfrage

    Die gesamte Goldnachfrage im dritten Quartal 2014 betrug 929,3 Tonnen. Damit ist die Nachfrage um 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (Q3'13: 952,8) gefallen.

    Quelle: World Gold Council

  • Schmucknachfrage

    Die weltweite Nachfrage nach Schmuck betrug im dritten Quartal 2014 insgesamt 534,2 Tonnen und ist damit um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr (Q3'13: 556,3) gefallen.

  • Industrienachfrage

    Die Nachfrage des Technologiesektors belief sich im dritten Quartal 2014 auf 97,9 Tonnen und fiel, verglichen mit den 103,1 Tonnen im dritten Quartal 2013, um fünf Prozent.

  • Goldbarren- und Münznachfrage

    Die Nachfrage nach Goldbarren und -münzen ist im dritten Quartal 2014 deutlich gesunken – auf 245,6 Tonnen. Ein Minus von 21 Prozent im Vergleich zu 2013 (Q3: 312,3).

  • EFTs und ähnliche Produkte

    Dass die Gesamtnachfrage nach Gold gefallen ist, ist auch auf die Abflüsse aus Gold-EFTs zurückzuführen. Im dritten Quartal 2014 beliefen sich diese auf 41,3 Tonnen. Allerdings ist das deutlich weniger als im Vorjahr. Im dritten Quartlal 2013 betrugen sie noch 120,2 Tonnen.

  • Notenbanken

    Die Nettoeinkäufe von Zentralbanken betrugen im dritten Quartal 2014 92,8 Tonnen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Rückgang von neun Prozent (Q3'13: 101,5).

  • Investment gesamt

    Die Goldnachfrage im Investment belief sich im dritten Quartal 2014 auf 204,4 Tonnen. Das ist eine minimale Steigerung von sechs Prozent, im Vorjahresquartal waren es 192 Tonnen.

4. Reserve außerhalb des Finanzsystems

Auf jeden Fall aber bietet physisches Gold, auf das Anleger direkt zugreifen können, stets eine Liquiditätsreserve außerhalb des Finanzsystems. „Physisch bedeutet, dass ich immer zu meinem Safe gehen, meine Barren und Münzen rausnehmen und am Markt verkaufen kann, wenn ich das muss“, erklärt Zulauf. Das macht Gold zu einer begehrten Notfallreserve. Auf die zurückgreifen könnten Anleger beispielsweise, wenn der Zugriff auf Konten, Depots und Bargeld versperrt sein sollte – etwa bei einem Crash der Computersysteme, einem Zusammenbruch der eigenen Bank oder beim Übergang zu einer neuen Währung.

Was den unglücklichen Besitzern von Rohstoffkonten beim US-Brokerhaus MF Global passiert ist, sei nur der Vorgeschmack auf das, was eines Tages bei allen Banken geschehen werde, prophezeit der bekennende Pessimist Faber. „Investoren und Sparer werden keinen Zugriff mehr auf ihre Vermögenswerte haben.“ Die Bedeutung von Gold liegt also weniger in seinem Preis als in seinem Besitz.

Goldbesitz unterscheidet sich ganz erheblich von Goldforderungen, etwa aus verliehenem Gold oder in Form von Zertifikaten. Die Notenbank von Portugal etwa verlor in den Achtzigerjahren über eine halbe Million Unzen Gold, als ihre Vertragspartnerin, die US-Investmentbank Drexel Burnham, in Konkurs ging.

Wer einen Teil seines Geldes in Gold anlegen will, sollte es deshalb physisch besitzen und dort aufbewahren, wo es am besten geschützt ist vor staatlichem Zugriff.

Seit der Zypernrettung in diesem Frühjahr, anlässlich derer erstmals Spareinlagen in die Haftung für Pleitebanken genommen wurden, machen sich Anleger Gedanken, ob ihre Einlagen auf der Bank noch sicher sind vor dem Zugriff der Euro-Retter. Goldhändler berichteten von einem Käuferansturm. Etliche Sparer nahmen einen Teil ihrer mager verzinsten Einlagen von der Bank und kauften dafür zinsloses, aber pleiteungefährdetes Gold.

Anzeige

Angesichts der Koalitions-Pokerspiele um Steuererhöhungen, Vermögensteuer und Erhöhung der Abgeltungsteuer rücken jetzt auch steuerliche Motive in den Vordergrund: Bis 15.000 Euro können Anleger Gold völlig anonym kaufen. Barren und Münzen tauchen in keinem Depotauszug auf, die mit Barren besicherten börsennotierten Goldfonds dagegen schon. Gold, das Anlagezwecken dient – also Barren und in hohen Stückzahlen aufgelegte Münzen –, ist in der Europäischen Union zudem, anders als etwa Silber, von der Mehrwertsteuer befreit. Spekulationsgewinne können Anleger nach mindestens einem Jahr Haltedauer steuerfrei vereinnahmen. Auf Kursgewinne bei Goldzertifikaten und den meisten Goldfondskonstrukten wird dagegen Abgeltungsteuer fällig.

Anzeige

19 Kommentare zu Sichere Geldanlage: Sieben gute Gründe, Gold zu kaufen

  • An diese windige Behauptung "An Ihren Tresor kommt kein Finanzminister ran, aus welcher Koalition auch immer.", glauben Sie doch selbst nicht Herr Doll.
    Die EU wird im Extremfall dafür sorgen, dass die Steuerfreiheit für physisches Gold ein schnelles Ende hat, parallel dazu werden Meldegesetze bei Goldbesitz im In- und Ausland, verbunden mit drakonischen Strafen bis hin zur Haftstrafe dafür sorgen, dass die ehemals weitsichtigen Anleger "weichgeklopft" werden und ihr Gold vom Staat letztendlich konfisziert wird. So einfach ist das mit dem sicheren und steuerfreien physischen Gold. Übrigens, durch die oben genannten Maßnahmen bricht der legale Goldhandel sofort in sich zusammen. Wer mit heimlich verstecktem Gold dann überleben will, wird per Gesetz kriminell und setzt sich gleichzeitig anderen kriminellen Erpressern aus - Gold wird in einem wirtschaftlich darniedergehenden Europa für Privatleute ab einem bestimment Zeitpunkt UNVERKÄUFLICH sein.

  • @ zarromanowski:
    Ganz so einfach ist auch Ihre Argumentation nicht. Gold gibt es ja nicht nur als Barren, sondern auch in jedweder anderen Darreichungsform wie Schmuck etc. Sicherlich ist der Wert eines Schmuckstücks individuell eingeschätzt, ändert aber nichts an der Tatsache, daß es ein gewisses Gewicht und eben einen Goldanteil hat. So bekommen türkische Frauen als Mitgift oftmals Armringe aus purem Gold, das sie gegen wirtschaftliche Not schützen soll, wenn dem Ehemann was passiert. Ich war vor kurzem bei einer türkischen Hochzeit - das war für einen Mitteleuropäer atemberaubend, was da an Gold den Besitzer gewechselt hat. Theoretisch könnte ich mir an einen Barren eine Öse anlöten lassen und sagen, das sei ein Schmuckstück. Wenn wir hier in Deutschland keine Rechtssicherheit mehr haben und auch keinen Bestandsschutz, dann können wir das Staatswesen eigentlich sofort kippen und es herrscht Anarchie. Aber gerade in anarchischen Zeiten gilt Papiergeld NICHTS und wahre Werte alles. Ich war mal in der Republik Kongo, da haben sich die Leute den Hintern mit Papiergeld gewischt, weil das Zeug weniger Wert war als Klopapier gekostet hat. Oder auch nach dem Krieg: Was war Handels- bzw. Tauschware? Zigaretten und Nylons.

  • Sie sind ja sehr Obrigkeitshörig, glauben sie dass sich in ihrem beschriebenen Szenario diese EU (dann wohl Diktatur) noch halten kann, oder einfach durch die Völker hinweggefegt wird wie einst Jugoslavien UdSSR oder die DDR?
    Im übrigen wird es immer Mittel und Wege geben das Gold wieder zu Geld (was es ja eigentlich schon ist)zu tauschen (z.b in den im Osten und Südosten D.angrenzenden EU kritischen Republiken)

Alle Kommentare lesen
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%