Sichere Geldanlage: Sieben gute Gründe, Gold zu kaufen

ThemaGold

Sichere Geldanlage: Sieben gute Gründe, Gold zu kaufen

Bild vergrößern

Der Goldpreis hat Fahrt aufgenommen. Einiges spricht dafür, dass der Preis für die Feinunze langfristig weiter steigt.

von Frank Doll

Hinter dem Preisverfall stecken nicht Verkäufer von Barren und Münzen, sondern mächtige Spieler an den Finanzmärkten, die nur virtuell Gold handeln. Das gelbe Metall bietet deshalb jetzt Chancen. Und doppelte Genugtuung: Gold ist die letzte steuerfreie Geldanlage – und an Ihren Tresor kommt kein Finanzminister ran, aus welcher Koalition auch immer.

Einkommensteuer, Vermögensteuer, Erbschaftsteuer, Abgeltungsteuer – so manchem Deutschen schwant nach der Wahl Ungutes. Egal, welche Koalition regieren wird, der Staat drängt seinen Bürgern mit Macht ans Portemonnaie. Hinzu kommen Unsicherheiten über die weitere Linie in der Euro-Rettungspolitik und in Sachen Haushaltsverschuldung. So mancher macht sich Gedanken, ob es nicht gut wäre, etwas Vermögen zu haben, das Sicherheit in unsicheren Zeiten verheißt – und auf das der Fiskus keinen Zugriff hat: physisches Gold. Anleger sollten ihr Gold nicht ohne Not abgeben. Aufstocken statt abbauen erscheint das Gebot der Stunde.

Entwicklung des Dollar-Angebots und der globalen überirdischen Goldbestände Quelle: Fed, USGS, WGC

Entwicklung des Dollar-Angebots und der globalen überirdischen Goldbestände (Klicken Sie für eine detaillierte Ansicht bitte auf die Grafik)

Bild: Fed, USGS, WGC

Da trifft es sich gut, dass der Goldpreis kräftig zurückgekommen ist. Die großen Spieler im virtuellen Goldhandel – JP Morgan, HSBC, Citibank, Goldman Sachs – warten nur darauf, dass Anleger ihr Gold billig losschlagen. Die Investmentbanken handeln an der New Yorker Terminbörse Comex kaum physische Ware, bestimmen aber maßgeblich den Referenzpreis für physisches Gold, der am Handelsplatz London zweimal täglich festgelegt wird.

Anzeige

Dank Rückendeckung durch die Notenbanken verfügen die Banken über nahezu unbegrenzte Feuerkraft, um den Goldpreis immer mal wieder stark einbrechen zu lassen. Die schockartigen Rückgänge seien typisch für Markteingriffe, sagt Dimitri Speck. Der Rohstoffanalyst des Vermögensverwalters Staedel Hanseatic aus Riga hat sich auf die Erkennung von Kursmustern spezialisiert und spürt Marktanomalien auf. In seinem gerade aktualisierten Buch „Geheime Goldpolitik“ geht Speck auch auf den Goldpreiscrash im April ein. Sein Fazit: „Da hat jemand nachgeholfen.“

Goldanleger sollten sich davon nicht zermürben lassen. Sie haben inzwischen starke Verbündete in den Schwellenländern, allen voran in China. Dort wächst die Goldnachfrage unbeirrt, und nach dorthin verlagert sich allmählich auch das Zentrum des physischen Goldhandels. Der Arm von Wall Street und Londoner City reicht weit, aber nicht bis nach China. Auf lange Sicht wird sich der physische Goldmarkt durchsetzen und den Preis bestimmen.

Sieben Argumente sprechen vor allem anderen für das gelbe Metall.

Anzeige

19 Kommentare zu Sichere Geldanlage: Sieben gute Gründe, Gold zu kaufen

  • An diese windige Behauptung "An Ihren Tresor kommt kein Finanzminister ran, aus welcher Koalition auch immer.", glauben Sie doch selbst nicht Herr Doll.
    Die EU wird im Extremfall dafür sorgen, dass die Steuerfreiheit für physisches Gold ein schnelles Ende hat, parallel dazu werden Meldegesetze bei Goldbesitz im In- und Ausland, verbunden mit drakonischen Strafen bis hin zur Haftstrafe dafür sorgen, dass die ehemals weitsichtigen Anleger "weichgeklopft" werden und ihr Gold vom Staat letztendlich konfisziert wird. So einfach ist das mit dem sicheren und steuerfreien physischen Gold. Übrigens, durch die oben genannten Maßnahmen bricht der legale Goldhandel sofort in sich zusammen. Wer mit heimlich verstecktem Gold dann überleben will, wird per Gesetz kriminell und setzt sich gleichzeitig anderen kriminellen Erpressern aus - Gold wird in einem wirtschaftlich darniedergehenden Europa für Privatleute ab einem bestimment Zeitpunkt UNVERKÄUFLICH sein.

  • @ zarromanowski:
    Ganz so einfach ist auch Ihre Argumentation nicht. Gold gibt es ja nicht nur als Barren, sondern auch in jedweder anderen Darreichungsform wie Schmuck etc. Sicherlich ist der Wert eines Schmuckstücks individuell eingeschätzt, ändert aber nichts an der Tatsache, daß es ein gewisses Gewicht und eben einen Goldanteil hat. So bekommen türkische Frauen als Mitgift oftmals Armringe aus purem Gold, das sie gegen wirtschaftliche Not schützen soll, wenn dem Ehemann was passiert. Ich war vor kurzem bei einer türkischen Hochzeit - das war für einen Mitteleuropäer atemberaubend, was da an Gold den Besitzer gewechselt hat. Theoretisch könnte ich mir an einen Barren eine Öse anlöten lassen und sagen, das sei ein Schmuckstück. Wenn wir hier in Deutschland keine Rechtssicherheit mehr haben und auch keinen Bestandsschutz, dann können wir das Staatswesen eigentlich sofort kippen und es herrscht Anarchie. Aber gerade in anarchischen Zeiten gilt Papiergeld NICHTS und wahre Werte alles. Ich war mal in der Republik Kongo, da haben sich die Leute den Hintern mit Papiergeld gewischt, weil das Zeug weniger Wert war als Klopapier gekostet hat. Oder auch nach dem Krieg: Was war Handels- bzw. Tauschware? Zigaretten und Nylons.

  • Sie sind ja sehr Obrigkeitshörig, glauben sie dass sich in ihrem beschriebenen Szenario diese EU (dann wohl Diktatur) noch halten kann, oder einfach durch die Völker hinweggefegt wird wie einst Jugoslavien UdSSR oder die DDR?
    Im übrigen wird es immer Mittel und Wege geben das Gold wieder zu Geld (was es ja eigentlich schon ist)zu tauschen (z.b in den im Osten und Südosten D.angrenzenden EU kritischen Republiken)

Alle Kommentare lesen
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%