Immobilienboom: Die besten Städte für den Hauskauf

Immobilienboom: Die besten Städte für den Hauskauf

Bild vergrößern

In deutschen Städten wie Hamburg kommt es auf dem Immobilienmarkt aufgrund von Wohnungsmangel immer häufiger zum Bieterwettstreit.

Die Preise in Metropolen steigen, Investoren treiben die Nachfrage, das Angebot bleibt knapp. Doch längst nicht überall lohnt der Kauf von Haus oder Wohnung. Das Immobilien-Ranking der 50 größten Städte.

Völlig abgehetzt kommt Heike Bunge zum Besichtigungstermin für die Vierzimmerwohnung im Hamburger Stadtteil Ottensen. Das Haus zwischen Friedensallee und Gaußstraße steht leicht nach hinten versetzt, die Hausnummer des Nachbarn ist durch ein Baugerüst verdeckt, deswegen hat sie es nicht gleich gefunden. Dreimal vorbei und fast eine Viertelstunde die Straße auf und ab sei sie gelaufen – mit wachsender Panik. „Den Termin will ich auf keinen Fall verpassen. Schließlich suchen wir schon seit fast zwei Jahren.“

Auch diesmal wird es schwierig, erkennt die Betriebswirtin mit geschultem Blick. Um die 40 Kaufinteressenten stauen sich im Treppenhaus. An der Wohnungstür ist Block-Abfertigung: Mehr als acht Leute gleichzeitig lässt die Maklerin nicht in die Wohnung; genauso viele kommen jeweils raus. In mehr als 20 Monaten intensiver Immobiliensuche hat Bunge sich daran gewöhnt. „Das ist halt wieder das, was alle wollen“, konstatiert sie, „Altbau, ruhige Straße, gute Gegend, vier Zimmer, da muss man gegen viele anbieten.“

Anzeige
Kaufpreis für Immobilien in Deutschland (Index, 2008=100; für Vergrößerung bitte anklicken) Quelle: Hypoport

Kaufpreis für Immobilien in Deutschland (Index, 2008=100; für Vergrößerung bitte anklicken)

Bild: Hypoport

Goldgräberstimmung in Deutschland

Tatsächlich kommt es immer häufiger zum Bieterwettstreit. Die aufgerufenen Preise der Makler sind „in begehrten Lagen reine Richtwerte“, sagt der Hamburger Vermögensberater Heiko Löschen. Interessante Objekte gingen deutlich teurer weg.

Es herrscht Goldgräberstimmung in vielen deutschen Städten. Allein 2011 stiegen die Immobilienpreise deutschlandweit um fast fünf Prozent. In den Großstädten waren die Preissprünge noch größer: Wohnungen und Reihenhäuser verteuerten sich hier sogar um sieben Prozent – im Durchschnitt. In begehrten Lagen von Berlin, Hamburg und München schnellten die Preise um über zehn Prozent in die Höhe.

Immobilien-Ranking

Doch der Markt ist gespalten: Am flachen Land in Nord- und Ostdeutschland und an wenigen größeren Städten, etwa im Ruhrgebiet, zieht der Aufschwung vorbei. Hier müssen Eigentümer mit hohem Leerstand und sinkenden Preisen leben. In den Metropolen und den wirtschaftsstarken Mittelstädten von Lübeck bis Freiburg aber ist ein Ende des neuen deutschen Immobilienbooms nicht in Sicht. Auch wenn die Zuwächse in einzelnen, besonders gefragten Stadtteilen kurzfristig an Schwung verlieren, werden die Preise in den Städten insgesamt steigen – oft zieht die Karawane der Kaufinteressenten einfach weiter in die nächsten angesagten Viertel.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%