Bulgarischer Ex-Notenbanker: Anklage gegen Rumen Simeonow erhoben

Bulgarischer Ex-Notenbanker: Anklage gegen Rumen Simeonow erhoben

Bild vergrößern

Das Logo der Corporate Commercial Bank

Die Bankenkrise in Bulgarien zieht weitere juristische Konsequenzen nach sich. Die Staatsanwaltschaft in Sofia erhob am Dienstag Anklage wegen Amtsmissbrauchs gegen den früheren Vize-Notenbank-Gouverneur Rumen Simeonow.

Rumen Simeonow sei nach einem 2010 veröffentlichten Bericht der Zentralbank über Missstände beim Finanzinstitut Corporate Commercial Bank (Corpbank) nicht tätig geworden, hieß es in der Anklageschrift. Sein Versäumnis, beim viertgrößten Bankhaus Bulgariens seiner Aufsichtspflicht nachzukommen, habe die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die Corpbank das gesamte Finanzsystem des Landes gefährden konnte.

Simeonow ist bereits der zweite Vize-Governeur, der wegen Amtsmissbrauchs seit dem Zusammenbruch der Corpbank angeklagt wurde.

Anzeige

Milliardenspritze nötig Stress mit Bulgariens Banken

Bulgarien macht neue Milliardenschulden, um die angeschlagene CorpBank zu retten. Gleichzeitig bittet das Land die EZB um Hilfe.

Corp Bank Quelle: REUTERS

Die Corpbank soll den Aufsichtsbehörden unglaubwürdige Informationen übermittelt und Kredite nicht ordnungsgemäß abgesichert haben. Nachdem Kunden nach Berichten über diese Vorgehensweisen die Bank regelrecht stürmten, musste das Institut im vergangenen Jahr schließen. Bulgarien erlebte die größte Bankenkrise seit den 1990er Jahren.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%