Finanzamt hautnah: Der geheimnisvolle Weg einer Steuererklärung

ThemaSteuern

Finanzamt hautnah: Der geheimnisvolle Weg einer Steuererklärung

Bild vergrößern

Finanzamt Köln-Süd: Ordentlich sind die Steuererklärungen nach Steuer-ID sortiert und in farbigen Mappen abgeheftet. In diesem Regal landen nur Steuererklärungen, die intensiver geprüft werden müssen.

von Niklas Hoyer

Wie wird aus der Steuererklärung eigentlich der Steuerbescheid? Gibt es rote Listen mit widerspenstigen Steuerzahlern? Wir haben hinter die Kulissen des Finanzamts Köln-Süd geschaut und spannende Einblicke bekommen.

Viele Steuerzahler haben ihr Finanzamt noch nie von innen gesehen. Es gleicht für sie einer großen Blackbox. Ein Mal im Jahr öffnen sie eine Klappe zu dieser Blackbox, werfen ihre Steuererklärung in den Briefkasten ein – und harren der Dinge, die da kommen. Irgendwann landet der Steuerbescheid bei ihnen, hoffentlich mit einer positiven Überraschung. Zwischen dem Briefkasten des Finanzamts (für die Steuererklärung) und dem Briefkasten des Steuerzahlers (für den Steuerbescheid) liegt das große, unbekannte Reich des Finanzamts.

Hereinspaziert! Wir dringen in diese Terra incognita vor und begleiten eine Finanzerklärung auf ihrem Weg durch das Finanzamt Köln-Süd. Es ist ein gelbes Innenstadt-Bürogebäude aus den Fünfzigerjahren.

Anzeige

Helga Esser, Leiterin der Poststelle, leert den großen, weißen Briefkasten – mehr Wanne, denn normaler Briefkasten. Sie nimmt die Steuererklärungen gleich aus dem Umschlag. Eingangsstempel drauf, dann sortiert sie die Post nach Steuernummern. Für jede Steuernummer ist ein Bearbeiter zuständig - auch über Jahre. "Wir haben montags einen großen Berg Post hier", sagt Michael Steinhauser, Leiter des Finanzamts Köln-Süd. Viele werfen die Erklärung selbst ein, bevorzugt am Wochenende.

Die besten Tricks für die Steuererklärung

Die Steuererklärungen im Kölner Finanzamt müssen zunächst erfasst werden. 25 Prozent bekommt das Finanzamt elektronisch übermittelt. Die übrigen sind entweder so gut lesbar, dass die Daten gescannt und dann automatisch erkannt werden können. Oder sie müssen von Hand übertragen werden. Daten aus den Lohnsteuerbescheinigungen kommen bereits in jedem Fall elektronisch. Die übrigen Daten eines Arbeitnehmers werden in maximal zwei Minuten eingegeben. Weil es schnell gehen muss, kann es Fehler geben. Wer seine Steuererklärung elektronisch einreicht, vermeidet dieses Risiko.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%