Insolvenzrecht: Neue Sanierungsinstrumente kommen gut an

ThemaRecht

exklusivInsolvenzrecht: Neue Sanierungsinstrumente kommen gut an

Die neue Insolvenzrechtsreform kommt kommt in der Praxis gut an. Seit März wurden mehr als 70 vorläufige Eigenverwaltungen von Gericht zugelassen, auch bei prominenten Unternehmen.

Bild vergrößern

Die neue Insolvenzrechtsreform soll die Überlebenschancen von angeschlagenen Unternehmen erhöhen

Die Reform des deutschen Insolvenzrechts wird in der Praxis angenommen, berichtet die WirtschaftsWoche unter Berufung auf die erste Statistik zu den Auswirkungen der im März 2012 in Kraft getretenen Neuregelungen.

Laut einer Erhebung der Online-Plattform Insolvenz-Portal für das Magazin wurden deutlich mehr Sanierungsverfahren eröffnet als im Vorjahr. Insbesondere so genannte Eigenverwaltungen, bei denen Krisenunternehmen in Eigenregie durch das Management saniert werden sollen, nehmen zu.

Anzeige
Exklusiv: Alle Meldungen im Überblick

So wurden seit März bereits mehr als 70 vorläufige Eigenverwaltungen von Gerichten zugelassen, darunter für prominente Unternehmen wie die Schuhhandelskette Leiser oder das Solarunternehmen Centrotherm. Im Gesamtjahr 2011 waren dagegen insgesamt nur zehn Verfahren als Eigenverwaltungen eröffnet worden. Die Insolvenzrechtsreform soll dazu beitragen, die Überlebenschancen angeschlagener Unternehmen durch eine frühzeitige Sanierung zu erhöhen.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%