Steuerhinterziehung: Finanzministerien sehen keine Alternative zur strafbefreienden Selbstanzeige

ThemaSteuern

exklusivSteuerhinterziehung: Finanzministerien sehen keine Alternative zur strafbefreienden Selbstanzeige

von Henning Krumrey

Die Finanzministerien von Bund und Ländern sehen keine Alternative zur strafbefreienden Selbstanzeige für Steuerhinterzieher.

Bild vergrößern

Die Finanzministerien sehen keine Alternative zur strafbefreienden Selbstanzeige

Ein Verzicht darauf würde „eine deutliche Verschlechterung der Aufdeckung und Verfolgung von Steuerhinterziehungen zur Folge haben“, heißt es laut WirtschaftsWoche im Zwischenbericht einer Facharbeitsgruppe.
Auf dessen Grundlage wollen die Staatssekretäre Mitte Februar Empfehlungen für ihre Minister ausarbeiten. In ihrem Entwurf betonen die Ministerialbeamten: "Trotz fortschreitender Technik und bestehender Amt- und Rechtshilfeabkommen erfahren die Strafverfolgungsstellen ganz überwiegend im Rahmen von Selbstanzeigen etwas über bislang unbekannte Steuerquellen.“
Darüber hinaus rechnen die Beamten damit, dass das Angebot von Steuer-CDs, die vor allem Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans ankaufen lässt, "aufgrund verstärkter Sicherheitsmaßnahmen der Kreditinstitute" zurückgeht.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%